Home Aktiv Urlaub Alpenüberquerung – zu Fuß über die Alpen
Alpenüberquerung

Alpenüberquerung – zu Fuß über die Alpen

von David

Abonniere jetzt unseren Urlaubsnews Verteiler und verpasse keine News & Angebote mehr!

Seit jeher üben die Alpen eine unvergleichliche Faszination auf den Menschen aus. Bereits der karthagische Heerführer Hannibal überwand den imposanten Gebirgszug, um nach Rom zu gelangen. Früher waren Alpenüberquerungen mit Strapazen verbunden und alles andere als ungefährlich. Dank des Ausbaus von Straßen und Wanderwegen kann man heute in aller Ruhe eine Alpenüberquerung unternehmen und dabei die beeindruckenden Panoramen genießen.

Alpenüberquerung Routen: die bekanntesten Fernwanderwege

Alpenüberquerung

Wenn ihr euch für diese Reise interessiert, stehen euch zahlreiche Möglichkeiten zur Auswahl. Zu den bekanntesten Alpenüberquerung Routen gehören der Streckenabschnitt von Konstanz zum Lago Maggiore, der einen Teil des Europäischen Fernwanderweges E1 bildet, sowie der sogenannte Traumpfad von München nach Venedig. Der Traumpfad wurde erstmals 1977 als alpine Wanderroute beschrieben und verbindet die beiden Metropolen miteinander. Auch eine Alpenüberquerung von Garmisch-Patenkirchen nach Norditalien ist überaus beliebt. Eien der schönsten Wanderungen, die ihr in den Alpen unternehmen könnt, führt von Garmisch nach Sterzing, der nördlichsten Stadt Italiens. Die Alpenüberquerung dauert sieben Tage, ihr übernachtet in Hotels entlang der Route.

Die erste Etappe eurer Wanderung führt zum Lautersee nach Mittenwald, wo ihr die Nacht verbringt. Am zweiten Tag startet ihr in Axams und wandert bis zum Stubaital, das für seine Kalkkögel bekannt ist. Am dritten und vierten Tag geht es vom Stubaital ins Obernbergtal. Ein absolutes Highlight ist der Obernbergsee, der tief in die Südtiroler Landschaft eingebettet liegt. Hier wechselt ihr auf alte Schmugglerpfade, über die ihr endlich das malerische Sterzing erreicht. In dem idyllischen Städtchen im Wipptal erwarten euch reizvolle Architektur und zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten. Die Wanderung erfolgt unter der Leitung eines erfahrenen Bergführers, der euch die schönsten Orte entlang der Route zeigt.

Was muss man bei einer Alpenüberquerung beachten?

Selbstverständlich haben Alpenüberquerungen in der heutigen Zeit kaum etwas mit den strapazenreichen Reisen der Vergangenheit gemein. Dennoch stellen viele Alpenüberquerung Routen eine Herausforderung dar – nicht zuletzt wegen der Höhenluft, an die man sich zuerst gewöhnen muss.

Die Wanderung von Garmisch-Patenkirchen gehört zu den mittelschweren Alpenüberquerungen und richtet sich an aktive Urlauber, die über einige Wandererfahrung verfügen und sich in guter körperlicher Verfassung befinden. Jeden Tag wird sechs bis acht Stunden gewandert, wobei ihr 800 bis 1.000 Höhenmeter überwindet. Ihr solltet unbedingt passende Wanderschuhe und bequeme Kleidung wählen.

In den Alpen kann das Wetter sehr schnell umschlagen, sodass ihr für den Fall der Fälle einen Regenschutz einpacken solltet. Zudem empfiehlt es sich, Teleskopwanderstöcke als Gehhilfe mitzunehmen. Für die Verpflegung ist in den Hotels gesorgt, ihr tut aber dennoch gut daran, Süßigkeiten oder Müsliriegel für zwischendurch einzupacken.

Hier haben wir noch ein inspirierendes Video vom ZDF gefunden für euch:

YouTube video

Das könnte auch interessant sein

...keine News & Aktionen mehr verpassen!

...oder Folge uns in den sozialen Medien