Home Aktiv Urlaub Das ultimative Alpenland für den nächsten Aktivurlaub in den Bergen gekürt

Das ultimative Alpenland für den nächsten Aktivurlaub in den Bergen gekürt

von Anna Müller

Abonniere jetzt unseren Urlaubsnews Verteiler und verpasse keine News & Angebote mehr!

Der Sportausrüster Keller Sports hat eine Datenauswertung veröffentlicht, aus der sich eine Rangliste der besten Alpenländer für einen Aktivurlaub ergibt. Für den Ländervergleich wurden Informationen von namhaften Quellen, wie u. a. dem Deutschen Alpenverein und der Alpenkonvention, für die Alpenregionen in Deutschland, Frankreich, Italien, Österreich und der Schweiz analysiert. Um einen fairen Vergleich zwischen allen Ländern zu gewährleisten, wurden Liechtenstein, Monaco und Slowenien aus der Betrachtung ausgeschlossen. Der Alpenanteil der drei Länder ist zu klein.

Das ultimative Alpenland zeichnet sich im Rahmen dieser Untersuchung durch eine durchgängig gute Leistung in drei Punkten aus: Das Alpenland bietet eine gut ausgebaute touristische Infrastruktur, eine imposante alpine Landschaft sowie möglichst attraktive Bedingungen für breite, alpine Sportaktivitäten, wie zum Beispiel Bergsteigen, Wintersport oder Mountainbiken.

Italien ist das ultimative Alpenland

Die italienischen Alpenregionen bieten die besten Voraussetzungen für einen Aktivurlaub in den Bergen. Italien verfügt unter anderem über Wanderwege mit einer Länge von insgesamt 60.000 Kilometern, 20.327 Übernachtungsmöglichkeiten und 253 Berghütten zum Einkehren. Mit 217 Dreitausendern, 38 Viertausendern und vier Nationalparks beeindruckt Italien darüber hinaus auch landschaftlich.

In der Rangliste folgen Österreich und die Schweiz. Österreich überzeugt durch gute touristische Infrastruktur mit unter anderem 50.000 Wanderweg-Kilometern und 997 Berghütten. Trotz Mehrheitsanteilen an den Alpen von 28,7 Prozent hat Österreich nur 107 Dreitausender Gipfel und keinen einzigen Viertausender Gipfel. Zum Vergleich finden sich in der Schweiz insgesamt 191 Dreitausender und 48 Viertausender bei einem Alpenanteil von 13,2 Prozent.

Deutschland punktet vor allem beim Bergsport. Trenddaten zeigen, dass sich die Deutschen von allen anderen Nationen am stärksten für Wintersport, Wandern, Bergsteigen und Klettern begeistern. Die deutschen Alpen bieten außerdem 2.916 Übernachtungsangebote, 213 Berghütten, 47 Campingplätze und 5.000 Kilometer Wanderwege, dafür aber keine Dreitausender und Viertausender. “Mit den Alpen liegt das bekannteste Bergsportgebiet der Welt quasi direkt vor unserer Haustür”, sagt Moritz Keller, Mitgründer und Geschäftsführer von Keller Sports. “Jetzt, wo sich der Tourismus in den Alpenländern für Gäste wieder öffnet, wollen wir unsere Kunden mit der Suche nach dem ultimativen Alpenland dabei unterstützen, das beste Reiseziel für den nächsten Aktivurlaub in den Bergen zu finden.”

Das könnte auch interessant sein

Wir verwenden Cookies um die Seite für unsere Leser immer weiter zu verbessern. Danke ist okay mehr lesen