Home Fernreisen West Kowloon: Hongkong als Kunstmetropole der Superlative

West Kowloon: Hongkong als Kunstmetropole der Superlative

von Anne von Heydebrand
"FriendsWithYou": Die Installationen werden zwischen dem 23. September und dem 14. Oktober im Art Park, West Kowloon, zu sehen sein. (c) Hong Kong Tourism Board

Abonniere jetzt unseren Urlaubsnews Verteiler und verpasse keine News & Angebote mehr!

Das Hong Kong Tourism Board (HKTB) startet mit dem West Kowloon Neighbourhood Programm eine Kampagne zur Förderung des Kunst- und Kulturtourismus

 Im Rahmen seiner Kampagne „Hongkong Neighbourhoods“ rückt das HKTB nach Old Town Central auf Hong Kong Island und dem ehemaligen Arbeiterdistrikt Sham Shui Po im Kowlooner Nordwesten, nun das nächste Stadtviertel in den Fokus internationaler Besucher: Im westlichen Teil der Hongkonger Halbinsel Kowloon trifft quirliges lokales Leben mit traditionellen Geschäften, bewährter Handwerkskunst und historischer Architektur auf den neuen West Kowloon Cultural District (WKCD). Mit der Realisierung dieses Mega-Projektes positioniert sich das moderne Hongkong mit seiner Kunstszene als Kunstmetropole der Superlative. Der neue Distrikt ist ein Areal für lokale Kreative jeglicher Genres und ein faszinierender Ort für Kunst- und Kulturliebhaber aus aller Welt. Die komplette Infrastruktur inklusive Verkehrsführung ist unterirdisch angelegt, sodass sowohl für die nacheinander entstehenden Gebäude als auch für die weitläufigen Grünflächen ein großzügiges Platzangebot vorhanden ist. Mit Museen, Galerien, Theatern, Restaurants, Geschäften, Büros und dem Art Park entwickelt sich West Kowloon nicht nur zu einem Kulturmagneten, sondern auch zum urbanen Naherholungsgebiet. Noch Ende dieses Jahres eröffnet das Museum M+, welches den Anspruch hat, das weltweit bedeutendste Museum für Visuelle Kunst zu werden. 2022 folgt mit dem Hong Kong Palace Museum ein weiteres Weltklasse-Museum.

liu ma keechong kong tourism board
Jahrhundertalte Geschäfte mit einzigartigen Kreationen: Liu Ma Kee, seit über einem Jahrhundert in Hongkong ansässig, stellt nach wie vor Sojaprodukte nach geheimen Familienrezepten in der traditionellen Steinmühle her. (c) Hong Kong Tourism Board

west kowloon neighbourhood programmechong kong tourism board 1
Dane Cheng, Exekutive Direktor des HKTB (Erster von links), besucht den traditionellen Laden “Lui Ma Kee”, um sich über die Geschichte seiner Traditionen zu informieren. (c) Hong Kong Tourism Board

Der Executive Director des HKTB, Dane Cheng, ist zuversichtlich: „Erlebnistourismus ist ein wachsender und inspirierender Trend, insbesondere, wenn er Kunst und Kultur mit dem authentischen Leben vor Ort verbindet. Das HKTB ist davon überzeugt, dass dieses Konzept für den Stadtteil West Kowloon nicht nur den lokalen Tourismus und den Konsum ankurbeln, sondern der Welt Hongkongs neue Kunst- und Kulturreisemöglichkeiten näherbringen und das Interesse der Besucher am Stadtteil wecken wird.”

Fünf thematische Wanderrouten zur Entdeckung eines reichen Erbes

Um die einzigartigen Merkmale jedes Viertels widerzuspiegeln, hat das HKTB fünf thematische Rundgänge mit den Schwerpunkten Kulturerbe & Handwerk, Kunst und Kulinarik ausgearbeitet. Die Routen führen zu vielen eher wenig bekannten Ecken der Stadt, wie beispielsweise ein im Tin-Hau-Tempel versteckter Buchladen, ein in ein Kunsthotel verwandeltes Fischrestaurant und ein Gewürzladen, der westliche Gerichte mit traditionellem fermentiertem Tofu serviert.

Das Programm führt entlang der Promenade des West Kowloon Cultural District und erstreckt sich über Yau Ma Tei und die Pitt Street sowie über die Nathan Road bis zu den Straßen und Wegen in der Austin Road, Jordan.

Die Routen bieten Empfehlungen für mehr als fünfzig Sehenswürdigkeiten, Geschäfte und Restaurants und sind als interaktive Karte auf der Seite zum West Kowloon District auf der HKTB-Website verfügbar.

the school yau ma teicchapterlux co
Tin Hau Temple in Yau Ma Tei: Die Kammern sind jetzt eine Selbstbedienungsbuchhandlung, die eine Auswahl an Büchern und Kulturgütern bietet. (c) CHAPTERLUX CO

the school yau ma teicchapterlux co 1
Die Kammern waren früher eine Privatschule. Mittlerweile gibt es dort einen außergewöhnlichen Foto-Spot mit Mini-Banyanbaum und einem Nudelwagen-Kiosk. (c) CHAPTERLUX CO

tin hau templecmo fei cheung
Verborgene Schätze im Tin-Hau-Tempel: Der Tin-Hau-Tempel in Yau Ma Tei wurde im Jahr 2020 zum Denkmal erklärt. (c) Mo Fei Cheung

Spektakuläre großformatigen Kunstinstallationen

Neben dem M+ und dem Hong Kong Palace Museum kooperiert das Hong Kong Tourism Board mit FriendsWithYou, einem Pop-Art-Duo, bestehend aus Samuel Borkson aus Florida, USA, und Arturo Sandoval III aus Kuba, um ihre gigantische Kunstinstallation und ihre charakteristischen Pop-Art-Figuren nach Hongkong zu bringen. Die Installationen werden vom 23. September bis zum 14. Oktober bei freiem Eintritt im Art Park im Kulturbezirk West Kowloon zu sehen sein.

Im Rahmen der Aktion werden die Fußgängerbrücke und die Unterführung zwischen WKCD und Jordan in einen “Kunstkorridor” verwandelt.

Filmisch in Szene gesetzt hat das HKTB bekannte Persönlichkeiten aus dem Viertel, die die Zuschauer durch die Straßen führen und ihre Sichtweise aus erster Hand an Zuschauer in aller Welt weitergeben.

Die Filme und weitere Tipps gibt es auf der Website des Hong Kong Tourism Boards: West Kowloon | Hong Kong Tourism Board (discoverhongkong.com)

Tipp: Während der alljährlichen „Arts Season“ dreht sich in Hongkong alles um das Thema Kunst. Die Metropole bietet zu dieser Zeit neben der Art Basel Hong Kong zahlreiche Kunstveranstaltungen von Ausstellungen und Konzerten bis hin zu Pop-up Events, Kunstauktionen und avantgardistischen Performances. Auch Künstler gewähren dann oft Einblicke in ihre Ateliers. Einen Überblick zu Hongkongs „Art Season“ gibt es unter www.discoverhongkong.com/arts. Viele der Veranstaltungen finden in diesem Jahr zusätzlich auch online statt, sodass Kunstinteressierte aus Deutschland bequem von zuhause aus in die Kunstszene der asiatischen Metropole eintauchen können.

Das könnte auch interessant sein

Wir verwenden Cookies um die Seite für unsere Leser immer weiter zu verbessern. Danke ist okay mehr lesen