Home Aktiv Urlaub Wintersport im Thüringer Wald: Abwechslung beim Snowtubing oder auf dem ersten Winterradweg

Wintersport im Thüringer Wald: Abwechslung beim Snowtubing oder auf dem ersten Winterradweg

von Anne von Heydebrand
Allein auf weiter „Spur": Auf 1.400 Kilometern gespurten Loipen wird Wintersport mit Abstand zum Erlebnis. © Kevin Voigt / Regionalverbund Thüringer Wald e.V.

Abonniere jetzt unseren Urlaubsnews Verteiler und verpasse keine News & Angebote mehr!

Gerade in diesen Zeiten bietet der Thüringer Wald durch seine weitläufigen Naturräume besondere Vorteile, den Winter als Individualsportler ganz für sich zu genießen. Kurze Anfahrtswege und ein breit gestreutes gesundheitsorientiertes Aktivangebot sorgen darüber hinaus für entspanntes Wintervergnügen. 1.400 Kilometer gespurte Loipen und insbesondere der Rennsteig Skiwanderweg lassen die Herzen von Wintersportlern höherschlagen. Mit dem Skiverbundticket Thüringer Wald können Familien die drei größten Liftanlagen der Region gemeinsam erkunden. Romantisch und gemütlich wird es bei einer Fackelwanderung oder bei Pferdeschlittentouren. Für große und kleine Abenteurer wartet viel Action beim Snowtubing, Ice-Rafting, Eislaufen oder Naturrodeln auf der längsten Naturschneestrecke Thüringens. Und garantiert weltmeisterlich wird es beim winterlichen Fatbiken auf Thüringens erstem Winterradweg.

DSV nordic aktiv Region Thüringer Wald: Abenteuer auf zwei Brettern


Wer nordische Wintersportarten in weitläufiger Landschaft schätzt, ist im Thüringer Wald genau richtig. Denn in den 13 DSV-Zentren am Rennsteig findet sich ein perfekt abgestimmtes, über 1.400 Kilometer langes Langlauf-Streckennetz. Wer einmal auf den Brettern steht, kann die Naturschönheiten am Rennsteig auf Rundtouren verschiedener Schwierigkeitsgrade oder bei mehrtägigen Skiwanderungen quer durch den Thüringer Wald erkunden. Möglich macht das der Rennsteig Skiwanderweg – das Herzstück der DSV nordic aktiv Region Thüringer Wald. Er verbindet alle DSV-Zentren und eröffnet unzählige Möglichkeiten der Routenführung. Mit 142 Kilometern ist er der längste zertifizierte und durchgängig beschilderte Fernskiwanderweg Mitteleuropas. Er kann in zwei bis sechs Etappen absolviert werden. Auf Wunsch wird sogar ein Gepäcktransport ermöglicht. Für die gemütliche Einkehr unterwegs sorgen Skihütten wie zum Beispiel die Neue Gehlberger Hütte auf dem Schneekopf, die Waldschänke Dreiherrnstein bei Brotterode, der Bahnhof Rennsteig bei Schmiedefeld oder die Werraquellhütte bei Masserberg.

TW 2813 scaled 1
Sonnenaufgang an der Rennsteig Warte, Masserberg: stimmungsvoller Ausblick auf die weitläufige Winterlandschaft des Thüringer Waldes.
© Udo Bernhart / Thüringer Tourismus GmbH

langlauf regionalverbund 2013 072 scaled 1
Gipfelglück auf zwei Brettern: der höchste Punkt des Rennsteigs (972m ü.NN) liegt am Großen Beerberg. Gekrönt wird die Tour durch winterliche Weitblicke an Plänckners Aussicht.
© Mike Deichmann / Regionalverbund Thüringer Wald e.V.


Auch an schneefreien Tagen müssen begeisterte Skilangläufer im Thüringer Wald nicht auf ihre große Leidenschaft verzichten. In der LOTTO Thüringen Skisport-HALLE Oberhof, der einzigen Langlauf-Skihalle in Mitteleuropa, herrschen bei konstanten -4 Grad Celsius auf der 1,7 Kilometer langen Strecke ganzjährig beste Bedingungen.

Skiverbundticket Thüringer Wald: die ganze Welt des alpinen Wintersports mit nur einem Ticket

 
Für alpinen Winterspaß im Mittelgebirge sorgen 21 Liftanlagen mit insgesamt 23 Pistenkilometern. Die drei größten Liftanlagen der Region erlebt man mit dem Skiverbundticket Thüringer Wald: die Skiarena Silbersattel Steinach, die Winterwelt in Schmiedefeld und den LOTTO Thüringen SNOWPARK Oberhof. Mit insgesamt 6,4 Pistenkilometern, Funpark, Winterlernland, Zauberteppich, Skischulen und Skiverleih-Stationen bietet der Skiverbund viel Abwechslung und Spaß für die ganze Familie. Die überzeugenden Hygienekonzepte der Liftanlagen sorgen für maximale Sicherheit im Sinne der Gesundheit.

Veranstaltungen: Biathlon, Rennrodeln und Rennsteig-Ski-Lauf


Der Wintersport ist schon seit über 100 Jahren untrennbar mit dem Thüringer Wald verbunden. Zahlreiche internationale Spitzenathleten, Olympiasieger und Weltmeister sind im Thüringer Wald zu Hause, wie zum Beispiel die Biathleten Sven Fischer, Kati Wilhelm oder Erik Lesser. Bereits zum 31. Mal wird vom 3. bis 9. Januar 2022 der Biathlon Weltcup in Oberhof ausgerichtet und sorgt für landesweite Begeisterung, gilt doch die Langlaufstrecke am Grenzadler mit dem bekannten Birxsteig als eine der anspruchsvollsten im gesamten Weltcup.

20190111 7k7a27501 scaled 1
Der Rennsteig Skiwanderweg ist mit 142 Kilometern der längste Fernskiwanderweg Europas und das Herzstück der Wintersportregion. Insgesamt laden knapp 500 Winterwanderwege-Kilometer zu Touren durch den Thüringer Wald ein.
© Christian Heilwagen / Regionalverbund Thüringer Wald e.V.


Auch der Kufensport hat im Thüringer Wald eine lange Tradition. Bereits 1905 konnte Oberhof mit der ersten Bobbahn aufwarten und entwickelte sich seitdem zum Zentrum des Rennrodel- und Bobsports in Deutschland. Der Rennrodel Weltcup (14. bis 16. Januar 2022) zählt ohne Frage zu den sportlichen Höhepunkten des Jahres.
Vom 27. Januar bis 19. Februar 2023 ist Oberhof sogar Austragungsort der Weltmeisterschaften im Biathlon und Rennrodeln. Wer selbst einmal die Wettkampfstrecken der Langlauf-Profis ausprobieren möchte, sollte am traditionellen Rennsteig-Ski-Lauf am 12. und 13. Februar 2022 teilnehmen. Auch die weltweit bekannte Rennschlitten- und Bobbahn Oberhof ist mit Fahrten im Gästebob für Besucher aller Altersgruppen sogar ganzjährig erlebbar. Das Internationale FIS Skispringen am 11. – 13. Februar 2022 in Brotterode, der Damen Skisprung Weltcup vom 11. bis 13. März 2022 in Oberhof sowie das Internationale Schlittenhunderennen in Frauenwald vom 4. bis 6. Februar 2022 zählen darüber hinaus zu den ganz besonderen Wintersports-Events im Thüringer Wald. Neben sportlichen Höchstleistungen überzeugen alle Veranstaltungen mit durchdachten Sicherheits- und Hygienemaßnahmen.

Winterromantik pur – Schneeschuhabenteuer, Fackelwanderungen und Pferdeschlittentouren

 
Abseits der Skipisten und Loipen sind geführte Schneeschuhtouren durch den verschneiten Thüringer Wald eine fantastische Abwechslung für Winterwanderer und Naturliebhaber. Oder man unternimmt eine Fackelwanderung. Wer es noch romantischer mag, der sollte eine zweistündige Pferdeschlittenfahrt durch die verträumte Thüringer Winterlandschaft ausprobieren. Gemütlich geht es unter anderem von Oberhof, Frauenwald oder Neuhaus am Rennweg mit einem Pferdeschlitten durch den glitzernden Schnee.

210111kvDROHNE0033 scaled 1
Allein auf weiter „Spur”: Auf 1.400 Kilometern gespurten Loipen wird Wintersport mit Abstand zum Erlebnis.
© Kevin Voigt / Regionalverbund Thüringer Wald e.V.

Abwechslung abseits der Loipen: Snowtubing, Rodeln und Fatbiken am Rennsteig


Schneespaß für Groß und Klein ist in Siegmundsburg am Rennsteig garantiert. Auf der Snowtubing-Anlage am Skihang „Dürre Fichte“ geht es in einem bunten Kunststoffreifen und in atemberaubendem Tempo – oft auch rückwärts – eine 250 Meter lange, bestens präparierte Strecke hinab.
Mit einer Streckenlänge von zwei Kilometern, zahlreichen Spitzkehren und einem Gefälle von bis zu zwölf Prozent, ist die Naturrodelbahn Oberhof die längste Rodelbahn Thüringens. Sie bietet Jung und Alt ein wahrhaft einmaliges Rodelvergnügen auf Naturschnee.

img 0015 winterradweg adouw fotoadrianseeber scaled 1
Thüringers erster Winterradweg, die „Allee der Olympiasieger und Weltmeister” in Oberhof, sorgt auf 7 Kilometern für jede Menge Fahrspaß auf zwei Rädern. 
© Adrian Seeber / Regionalverbund Thüringer Wald e.V.

Dass Radfahren und Winter gut zusammenpassen, beweist Thüringens erster Winterradweg, die „Allee der Olympiasieger und Weltmeister” in Oberhof. Der sieben Kilometer lange, bestens präparierte Rundweg sorgt für eine erlebnisreiche Fatebike-Tour entlang der legendären Oberhofer Sportstätten.

Das könnte auch interessant sein

Wir verwenden Cookies um die Seite für unsere Leser immer weiter zu verbessern. Danke ist okay mehr lesen