Urlaub im Harz – Natur pur erleben am Brocken

Dein Körper braucht dringend eine Pause? Dann wirst du sicher ein paar Tage im Harz verbringen wollen. Der Harz ist atemberaubend und es ist toll, eine Pause zu machen. Weit weg ist diese wunderbare Urlaubsregion, die ein breites Spektrum an Freizeitaktivitäten bietet.

 

Familienaktivitäten wie Ausflüge in den Park oder Wanderungen sind spannend; der Urlaub im Harz hat viele Möglichkeiten. Wellness und Romantik lassen sich immer mit Familienaktivitäten kombinieren. Wenn du eine abenteuerliche Ader hast, dann bist du hier genau richtig. Neben atemberaubenden Landschaften und natürlicher Schönheit gibt es auch viele Sonnenstunden zu erleben. Du wirst kein besseres Urlaubsziel zum Wandern, Klettern oder andere abenteuerliche Aktivitäten finden.

Aktuelle News aus dem Harz

Harzrundweg
Aktiv

Den Harzrundweg auf zwei Rädern erkunden

Der Harzrundweg existiert seit 1995. Er umrundet auf einer Gesamtlänge von 310 Kilometern einmal den Harz und verläuft bewusst im Zickzack, um sportlichen Radfahrern eine Herausforderung zu sein. Unterwegs wurden Steigungen eingebaut und teils führt der Weg durch unbefestigte Abschnitte.

mehr lesen »
Bikeparks im Harz
Aktiv

Die 5 größten Bikeparks im Harz

Der Harz verwöhnt Radfahrer gleich mit 5 Bikeparks, die auf verschiedenen Strecken sowohl Anfänger als auch absolute Profis begeistern können. Eine kurze Übersicht über die Highlights der Bikeparks im Harz gibts hier.

mehr lesen »

Alles auf einen Blick | Inhaltverzeichnis

Mystic Trees

Die schönsten Reiseziele: Wo im Harz solltet ihr euren Urlaub verbringen?

Der Harz bietet eine Reihe von schönen Urlaubszielen. Egal, wohin du in Europa reist, du musst dir Zeit für zwei Hauptattraktionen nehmen: Venedig und Rom. Da die Unterkünfte so günstig sind, kannst du sie beide besuchen.

Harz-Urlaub in der Region rund um Braunlage

Wenn du im Harz bist, ist eines der bekanntesten Ziele Braunlage, umgeben von der Natur des Nationalparks Harz. Die Wurmberg-Seilbahn ist ein echtes Highlight auf der Fahrt nach oben. Er ist der höchste Aussichtsturm in Norddeutschland. Von der Seilbahn aus hast du eine tolle Aussicht auf das Mittelgebirge.

 

In der kalten Jahreszeit kommen Wintersportfans in Braunlage voll auf ihre Kosten: Du kannst Skifahren, eine Tour auf der Skisprungschanze machen oder an einer Rodelpartie teilnehmen.

Goslar – eine kleine Kreisstadt im Norden von Deutschland

Im Rammelsberggebiet leben die Besucher in unmittelbarer Nähe des Erzbergwerks Rammelsberg, das sich im nordwestlichen Harzvorland befindet. Du kannst hier zahlreiche Sehenswürdigkeiten entdecken, wenn du einen gemütlichen Spaziergang durch die Stadt machst. Das gotische Rathaus, die Frankenberger Kirche und das Haus der Bäckerinnung gehören zu den Gebäuden im Zentrum von Trier, die tolle Fotomotive bieten.

 

In Goslar, im südlichen Teil Deutschlands, befindet sich der Klusfelsen unterhalb des Petersbergs.

Erkundet die Fachwerkhäuser von Quedlinburg

Wenn es um die schönste Sehenswürdigkeit bei einem Urlaub im Harz geht, ist die Altstadt von Quedlinburg unschlagbar. Sie ist eine prächtige Ansammlung von Fachwerkhäusern. Viele Besucher denken, dass das historische Zentrum der schönste Teil Prags ist. Es ist einer der ältesten Teile der Stadt und voller charmanter kleiner Bars, Cafés und Geschäfte. Entlang der gewundenen Straßen gibt es viele alte Häuser. Die fast zweitausend Fachwerkhäuser sind ein beliebtes Motiv für Fotografen. Du wirst die Fotos dieser Gegend lieben, die ihre historische Architektur zur Geltung bringen. An der südwestlichen Ecke des Stadtplatzes steht die Roland-Statue. Sie ist eines der bekanntesten Wahrzeichen der Stadt.

 

Mit seinen beeindruckenden mittelalterlichen Gebäuden, den malerischen Kopfsteinpflasterstraßen und der idyllischen Landschaft ist Quedlinburg ein zauberhaftes Reiseziel, das sich gut für unzählige Märchenfilme eignet.

 

Unser Urlaubsnews-Tipp: Vom Schlossberg aus kannst du die Altstadt sehen. Es ist eine tolle Aussicht und du kannst sie ohne Ticket genießen.

Noch mehr rund um den Harz erfahren

Skigebiete im Harz
Aktiv

Das sind die Top 3 Skigebiete im Harz

Die Mittelgebirgsregion wartet mit über 15 Skigebieten auf, die alle ihre Besonderheiten haben. Alle davon haben eine Gemeinsamkeit: Oben angekommen, erlebst du einen einmaligen Blick

mehr lesen »
Harzrundweg
Aktiv

Den Harzrundweg auf zwei Rädern erkunden

Der Harzrundweg existiert seit 1995. Er umrundet auf einer Gesamtlänge von 310 Kilometern einmal den Harz und verläuft bewusst im Zickzack, um sportlichen Radfahrern eine Herausforderung zu sein. Unterwegs wurden Steigungen eingebaut und teils führt der Weg durch unbefestigte Abschnitte.

mehr lesen »

Typische Unterkunftsarten im Harz

Viele Menschen aus der ganzen Welt reisen in den Harz, weil er so viele Naturschönheiten und historische Städtten zu bieten hat. Standard oder Luxus, du hast die Wahl. Du kannst dir eine Ferienwohnung im Harz aussuchen und deinen Urlaub individuell gestalten. Es gibt viele kleine Gästehäuser und auch Campingplätze für deinen Campingurlaub mit Freunden oder der Familie.

 

Ein unvergessliches Erlebnis.

Urlaub im Harz mit der Familie

Der beste Familienurlaub im Harz ist der Waldlehrpfad am Bärenstein. Er ist eine ausgezeichnete Wahl für alle Altersgruppen, und deine Kinder werden sich noch jahrelang daran erinnern. Der etwa drei Kilometer lange Weg ist vor allem auf kleine Wanderfans ausgerichtet. Es gibt sogar eine Aussichtsplattform.

In der Nähe von Bad Harzburg, im Krodoland, können Kinder auf Ponys reiten oder sich auf der Schaukel vergnügen. Sowohl das Indianerdorf als auch die Spielscheune machen Spaß, aber wenn du ein ernsthafter Besucher bist, solltest du vorher online buchen. Bei schlechtem Wetter kannst du den Indoorspielplatz in Halberstadt besuchen.

 

Kleine Märchenfans bekommen im Märchengrund im Südharzer Kurort Bad Sachsa große Augen. Die traditionellen Volksmärchen werden in einer idyllischen Umgebung präsentiert.

 

Ein beliebtes Wanderziel für Touristen ist der Brocken, der seit Jahren von Wanderern besucht wird. Dies ist ein großartiger Ort für alle, die in den Bergen wandern und die Landschaft genießen wollen. Es gibt schöne Wanderwege für alle Niveaus – vom ambitionierten Sportwanderer bis zum entspannten Genusswanderer.

 

Weitere beliebte Wanderrouten sind:

  • Die Route von Haute-Heure zum Ebersberg
  • Die Tour vom Höhenweg zum Ebersberg
  • Die Route durch das Bode-Tal, den “Grand Canyon des Harzes”
  • Das Bodetal, der “Grand Canyon des Harzes”, ist ein spektakulärer Gebirgszug im Erzgebirge und Teil des nördlichsten Gebirges Deutschlands, des Nationalparks Harz.
  • Die anspruchsvolle Eckerlochstiege zum Brocken
  • Der anspruchsvolle Eckerlochstieg zum Brocken

Wellnessurlaub im Harz

Im Nationalpark Harz, der rund um den Brocken liegt, gibt es zahlreiche kleine Kurorte mit Heilquellen, Thermalbädern und Behandlungseinrichtungen.

 

Wellnessurlaub bietet Reisenden aus allen Gesellschaftsschichten die Möglichkeit, Gesundheit und Entspannung zu erleben. Die Mittelgebirgsregion Harz ist berühmt für ihr mildes Klima, die ausgedehnten Wälder und die über 800 Kilometer Wanderwege. Mehrere Städte in der Region, darunter Goslar, Eisleben und Quedlinburg, sind UNESCO-Welterbestätten.

Urlaub im Harz über Weihnachten und Silvester

Du solltest im Voraus planen und ein Hotelzimmer reservieren, wenn du die Feiertage stilvoll in einem Hotel feiern willst. Viele Hotels bieten in dieser Zeit des Jahres besondere Programme mit Galamenüs und Unterhaltung an. Beachte, dass die öffentlichen Thermalbäder während der meisten Ferienzeiten geschlossen sind. Auch die Verfügbarkeit von Wellnessangeboten ist begrenzt. In der Regel hält das Hotel seine eigenen Spa-Dienste in Betrieb und stellt sie auch den Gästen zur Verfügung, obwohl es gelegentlich vorkommen kann, dass sie ausgesetzt werden müssen, während in einem bestimmten Spa Renovierungsarbeiten durchgeführt werden. Wenn du für längere Zeit verreist, informiere dich im Voraus über die Hotels, die deinem Zielort am nächsten liegen, und buche ein Hotel in der Nähe des Ortes, an dem du übernachten möchtest.

Urlaub im Harz mit Kindern

Wenn du den Harz besuchst, solltest du unbedingt eines der vielen Spaßbäder wie das Erlebnisbad Salztal Paradies in Bad Sachsa besuchen. Dort wirst du viel Spaß beim Entspannen haben! Die meisten Pools haben einen überdachten Bereich, sodass Schlechtwettertage kein Problem sind.

 

Zusätzlich zu den Standardleistungen bieten viele Hotels und Resorts spezielle Aktivitäten wie Reiten, Angeln, Golfen und Wellness an. Manche haben sogar eigene Theater oder Kunstmuseen für Familien. Die meisten Hotels haben einen Spielplatz in ihren Zimmern. In den Sommermonaten bieten die Tourismusverbände Freizeitaktivitäten für Kinder an.

 

Der Urlaubsnews-Tipp: Du willst wandern, aber die Kinder kämpfen mit den Zähnen? Wenn du die Möglichkeit hast, ein Nickerchen zu machen, solltest du dich ausruhen. Du wirst es dir danken, wenn du wieder aufwachst! Im Harz gibt es zahlreiche Themenwege mit Mitmach-Aktionen. Für Kinder gibt es immer etwas zu tun, das Spaß macht, egal ob sie sich für Holzarbeiten oder einfach nur für das Bauen mit Bauklötzen interessieren. 

Ausflugsmöglichkeiten: Was kann man im Harz unternehmen?

Die gesamte Harzregion ist eine wanderbare Ausflugs-Region. Wenn du eine Wanderung suchst, die nicht zu anstrengend oder zu weit ist, dann lohnt sich ein Ausflug in den Hochharz mit dem Brocken (1.141 Meter) und dem Bruchberg (927 Meter) zu jeder Jahreszeit. Du kannst Tagesausflüge mit der dampfbetriebenen Harzer Schmalspurbahn in die mittelalterliche Innenstadt von Quedlinburg machen.

 

Das ideale Ziel für Skifahrer liegt in den bayerischen Alpen, in der Nähe der Stadt Sonnenalp, wo du sowohl Skifahren als auch verschiedene Wellnessangebote genießen kannst. Im Harz gibt es ausserdem viele Langlaufloipen und Rodelbahnen.

Wenn du einen Kurort ausprobieren möchtest, solltest du dir den Harz ansehen. Hier gibt es viele wunderbare Kurorte, darunter Bad Suderode und Bad Lauterberg.

Das könnte dich auch noch interessieren

Harzrundweg
Aktiv

Den Harzrundweg auf zwei Rädern erkunden

Der Harzrundweg existiert seit 1995. Er umrundet auf einer Gesamtlänge von 310 Kilometern einmal den Harz und verläuft bewusst im Zickzack, um sportlichen Radfahrern eine Herausforderung zu sein. Unterwegs wurden Steigungen eingebaut und teils führt der Weg durch unbefestigte Abschnitte.

mehr lesen »

Schwimmen mit Bergpanorama: Die Badeseen und Talsperren im Harz

Blickt man aus der Vogelperspektive auf den Harz, so sieht man überall zwischen dem Gebirge blaue Flecken. Mal sind es nur kleine Tümpel, dann wieder riesige Talsperren. Die Seen im Harz tragen romantische Namen wie Birnbaumteich oder Pfauenteich und laden mit ihrem klaren Bergwasser in der warmen Jahreszeit zum Baden ein.

 

Wir haben Ihnen in diesem Beitrag alles Wissenswerte über die Badeseen und Talsperren im Harz zusammengefasst.

Künstlich angelegte Gewässer für den Bergbau im Harz

Die meisten der Gewässer im Harz wurden künstlich angelegt. Zwischen dem 16. und 19. Jahrhundert legten Bergbauer Stauteiche und lange Gräben an als Wasserzufuhr für den Bergbau.

 

Dazu gehört auch die Oberharzer Wasserwirtschaft, ein historisches Wasserleitsystem, das heute unter Naturschutz steht. Die Talsperren dagegen dienen dem Schutz vor Hochwasser. In vielen von ihnen gibt es ein striktes Badeverbot.

Das sind die 5 schönsten Badeseen im Harz

Dieser idyllische Badeteich wurde 1714 künstlich angelegt und gilt als eine der schönsten Badestellen im Harz. Er liegt direkt in einem Wald in Altenau inmitten des Tals der „Kleinen Oker“. Beliebt ist dieses Schwimmbad vor allem wegen seiner exzellenten Wasserqualität. Rundherum gibt es viele kleine Liegewiesen, Außenduschen und einen Kinderspielplatz.

Dieser Badesee ist Teil der Oberharzer Wasserwirtschaft und befindet sich zwischen Clausthal Zellerfeld und Osterode. Wer nicht nur auf der Liegewiese entspannen und baden möchte, der kann sich auch ein Boot mieten.

 

Tipp: Rund um Clausthal Zellerfeld gibt es etwa 60 weitere Möglichkeiten, im Freien zu baden. Mit ein wenig Glück finden Sie selbst im Hochsommer Badestellen, die nicht so stark frequentiert sind.

Dieses idyllische Waldseebad hat zwischen Mitte Mai und Mitte September geöffnet und bietet für Groß und Klein Badefreuden an. Wer zwischendurch sportlich aktiv sein möchte, der kann sich ein Tretboot leihen. Kleine Snacks gibt es am Kiosk vor Ort.

Bei diesem Badesee handelt es sich um einen Stauteich, der 1722 für den Bergbau angelegt wurde. Er diente als Wasserquelle für das Kupferbergwerk „Aufrichtigkeit“, weswegen auch der See früher als „Aufrichtigkeiter Teich“ bezeichnet wurde. Malerisch von Bergwänden umrandet genießen Sie beim Sprung ins kühle Nass eine einmalige Aussicht. Der Teich ist außerdem auch ein beliebtes Angelgewässer.

Von See zu See: Wasserwanderwege durch den Harz

Durch das UNESCO Welterbe Oberharzer Wasserwirtschaft führen zahlreiche Wanderwege von Wasserquelle zu Wasserquelle. Die sogenannten Wasserwanderwege verlaufen entlang der Teiche, Gräben und Wasserläufe und geben Ihnen einen einmaligen Einblick in die Geschichte der Region.

Wir haben Ihnen drei beliebte Wanderwege von kurzer Wanderung bis zur Ganztagstour durch die Oberharzer Wasserwirtschaft herausgesucht.

WasserWanderWeg Morgenbrodtsthaler Graben

Diese Wasserwanderung ist ein Ausflug, den Sie gut innerhalb eines halben Tages schaffen können.

 

Sie beginnt am Morgenbrodtsthaler Graben und bietet unterwegs einmalige Ausblicke auf die Landschaft.

 

  • Länge: 6 Kilometer
  • Schwierigkeit: leicht-mittel

WasserWanderWeg Hirschler-Pfauenteich-Kaskade

Diese leichte Wanderung beginnt am Damm des Hirschler Teiches bei Clausthal-Braunlage. Der Weg führt zunächst steilabwärts vom Damm des Hirschler Teiches und dann entlang des Dorotheer Kehrradsgrabens, wo sich Ihnen die vierstufige Teichkaskade zeigt, die sich aus dem Hirschler Teich (17. Jh.) und den drei Pfauenteichen (16. Jh.) zusammensetzt.

 

Diese Teiche sind mittlerweile fast zu einer einzigen großen Wasserfläche zusammengewachsen.

 

  • Länge: 3,3 Kilometer
  • Schwierigkeit: Leicht

WasserWanderWeg Zellerfelder Kunstgraben

Auf dieser Tagestour erhalten Sie einen tollen Einblick in den Bau der Kunstgräben im Harz.

 

Mit ihren begrenzten Mitteln haben die Bergleute damals ganze Arbeit geleistet, ein solches Grabensystem anzulegen.

 

 

  • Länge: 12,2 Kilometer
  • Schwierigkeit: Leicht

Baden und Tauchen erlaubt: Die Okertalsperre im Harz

Die Okertalsperre gehört mit einer Wasseroberfläche von über 2 Quadratkilometern zu den größten Talsperren im Harz. Die Staumauer ist 260 Meter lang; dahinter hat sich ein idyllischer See gebildet mit vielen kleinen Buchten, in denen Sie baden können. An der tiefsten Stelle erreicht das Wasser eine Tiefe von 65 Metern.

 

Bis zum Jahr 1954 befanden sich dort, wo sich heute die Seenlandschaft ausgebreitet hat, kleine Ortschaften. Diese wurden vom Wasser nach und nach überflutet. Man sagt, wenn das Wasser niedrig steht, könne man bis heute die Kirchturmspitze von Unter- und Mittelschulenberg sehen und die Glocken läuten hören. Die beiden Orte wurden an anderer Stelle wieder neu aufgebaut und gehören heute zu den beliebtesten Luftkurorten im Harz.

Ist das Tauchen in der Okertalsperre erlaubt?

Der Stausee an der Okertalsperre gehört zu den wenigen Seen, die teilweise zum Tauchen freigegeben sind. Einen Tauchgang müssen Sie vorher offiziell anmelden und er wird auch nur für Taucher aus einigen, vorgegebenen Bundesländern genehmigt. Während eines Tauchgangs können Sie noch die Reste der überfluteten Häuser und Straßen sehen. Daneben eignet sich der Stausee aber auch zum Surfen, Segeln und Tretboot fahren.

 

Gibt es noch weitere Talsperren mit Badeseen im Harz?

 

Da es im Harz viel regnet, müssen entsprechende Entwässerungssysteme angelegt werden, um die Täler vor einer Überschwemmung zu schützen. Mit dem Bau der Talsperren im Harz wurde in der Mitte des 20. Jahrhunderts begonnen. Heute gibt es in der gesamten Harzregion 18 Talsperren von teils beeindruckender Größe. Teilweise laden die Stauseen dahinter zum Baden ein, in den meisten Fällen herrscht aber ein striktes Badeverbot.

 

Die Rappbodetalsperre:

 

Das ist die größte Talsperre im Harz. Ihre Staumauer ist 106 Meter hoch und damit auch die größte in ganz Deutschland. Es handelt sich um ein System aus mehreren Stauseen mit den Vorsperren u.a. Königshütte, Hasselvorsperre und Rappbodevorsperre. Der Stausee Wendefurth ist im Sommer zum Baden freigegeben.

 

TIPP: Wer im Sommer in den Harz reist, der findet vielfach Gelegenheit zum Baden in freier Natur. Die überwiegend künstlich angelegten Gewässer sind touristisch gut erschlossen. In den meisten Fällen gibt es rundherum Liegewiesen, Spielplätze für die Kinder und Versorgungsangebote. 

Skigebiete im Harz
Aktiv

Das sind die Top 3 Skigebiete im Harz

Die Mittelgebirgsregion wartet mit über 15 Skigebieten auf, die alle ihre Besonderheiten haben. Alle davon haben eine Gemeinsamkeit: Oben angekommen, erlebst du einen einmaligen Blick

mehr lesen »
Harzrundweg
Aktiv

Den Harzrundweg auf zwei Rädern erkunden

Der Harzrundweg existiert seit 1995. Er umrundet auf einer Gesamtlänge von 310 Kilometern einmal den Harz und verläuft bewusst im Zickzack, um sportlichen Radfahrern eine Herausforderung zu sein. Unterwegs wurden Steigungen eingebaut und teils führt der Weg durch unbefestigte Abschnitte.

mehr lesen »

Eine Reise in glitzernde Bergwelten: Winterurlaub im Harz

Die stille Winterlandschaft des Harzgebirges hat schon so manch einem Film als Kulisse gedient. Lassen auch Sie sich von der märchenhaften Landschaft verzaubern, die der Winter ins Gebirge malt.

 

Winterurlaub im Harz ist immer eng verbunden mit Wintersport, mit Rodeln, Skifahren und Langlauf. Aber es gibt hier auch die stillen Momente am Kamin, mit Wellness und ausgedehnten Wanderungen durch die verschneiten Berge.

walking in snow

Was sind die schneereichsten Wintersportgebiete im Harz?

Natürlich liegt auch im Harz nicht das ganze Jahr über Schnee, sondern ausschließlich während der Wintersaison.

 

Eine Schneefallgarantie gibt es im Mittelgebirge leider nicht. Allerdings können wir Ihnen aufgrund der Erfahrungswerte aus den vergangenen Jahren die schneesichersten Wintersportgebiete und Schneeregionen im Harz nennen.

Der Brocken

Der Brocken ist mit seinen 1141 Metern der höchste Berg im Harz. Ganz oben herrscht ein beinahe nordisches Klima. Im Winter eröffnet sich von hier oben bei klarem Wetter ein magischer Blick auf die einzigartige Berglandschaft. Stellen Sie sich mental und auch in der Kleiderwahl aber auf schnelle Wettrumschwünge ein.

Der Wurmberg in Braunlage

Dieses weitläufige Skigebiet lädt in der kalten Jahreszeit sowohl Wanderer als auch Wintersportler zu einem ausgiebigen Winterspaß ein. Kinder können hier rodeln, Freestyler fahren Parcours und Skilangläufer fahren kilometerweite Loipen entlang. Schnee gibt es hier fast in jedem Jahr.

Oberharzer Hochfläche

In dieser Hochlage ist die Schneewahrscheinlichkeit im Winter ebenfalls besonders hoch. Das Wintersportgebiet befindet sich im Westharz und besitzt sowohl Rodelflächen als auch Pisten für die Abfahrt. Sollte es mal keinen Schnee geben, dann wird der Natur mit einer Schneekanone etwas nachgeholfen.

Dein abwechslungsreicher Winterurlaub im Harz jenseits der Pisten

Schneeschuhwandern im Harz

Es ist der Inbegriff der Romantik: Mit dicken Stiefeln durch den tiefen Schnee zu stapfen, die kalte Winterluft zu atmen und hin und wieder in ein kleines Schneegestöber zu geraten, das ein Eichhörnchen auf einem Tannenzweig verursacht hat. Spezielle Schneeschuhe ermöglichen dir, durch ungeräumte Wege zu wandern und tief in den Schnee einzusinken, ohne wegzurutschen.

Du kommst nur sehr langsam voran, aber gerade das ist es, was das Schneeschuhwandern im Harz ausmacht: Sich Zeit zu nehmen für die schönen Dinge im Leben.

Rodeln im Harz

Mit dem Schlitten einen steilen Berg hinuntersausen: Das ist nicht nur was für kleine Kinder. Auch Erwachsene tauchen beim Roden noch einmal tief in ihre Kindheitserinnerungen ein. Rodelbahnen gibt es im Harz unter anderem in Wildemann, Sankt Andreasberg und Schulenberg.

Die Rodelbahn in Torfhaus bei Altenau besitzt sogar einen eigenen Rodellift, so dass Sie nicht einmal zu Fuß den Berg hinauf müssen.

Snow Tubing im Harz

Es ist ein ganz neuer Trend, der eigentlich jedem Spaß macht. In Teichtal in Sankt Andreasberg befindet sich die erste Snow-Tubing-Anlage im Harz. Mit einem bemalten LKW-Schlauch sausen Sie einen steilen Abhang hinunter und lassen sich mit dem Lift bequem wieder nach oben ziehen.

Der besondere Kick: Anders als zum Beispiel beim Rodeln können Sie als Fahrer keinerlei Einfluss auf die Geschwindigkeit nehmen.

Eislaufen

Eisflächen zum Schlittschuhlaufen sind in vielen Wintersportgebieten integriert. Daneben gibt es in Bad Harzburg eine Frei-Eisbahn, die sich in der Nähe der Sole-Therme befindet. Die 800qm große Fläche ist von November bis Februar geöffnet. An den Wochenenden verwandelt sie sich in eine Eisdisco.

Schlittenhunderennen

Einige Orte im Harz bieten einmal pro Saison Schlittenhunderennen. Die Schlittenhundeführer – auch Musher genannt – reisen dafür oft von weither an. Zu den Hauptaustragungsorten für die Schlittenhunderennen gehören die Orte Benneckenstein und Tanne.

Erleben Sie den Harzer Kulturwinter mit seinen vielen Highlights

winter

Diese Veranstaltungsreihe ist fest in der Region verankert. Sie findet von Ende Januar bis Mitte Februar an unterschiedlichen Orten statt und gibt den Besuchern tiefe Einblicke in die Kultur, die Bergbaugeschichte oder die Zeit des Mittelalters.

 

Die über 100 Veranstaltungen umfassen Lesungen, Führungen und andere künstlerische Darbietungen in Anlehnung an die Winterzeit.

 

Zu den Highlights gehören etwa die Taschenlampenführung im Schloss Wernigerode, das Iglufest in Schierke und der exklusive Blick ins Besucherbergwerk Weltkulturerbe Rammelsberg in Goslar.

So verbringen Sie Ihren romantischer Winterurlaub im Harz

Loving Couple Enjoying Winter

Wer sehr wackelig auf Skiern steht und auch nicht unbedingt in einem LKW Reifen Kopf und Kragen bei der Abfahrt auf der Piste riskieren möchte, der kann seinen Winterurlaub im Harz auch ganz still und leise verbringen. Erleben Sie den Winterzauber während eines Romantikurlaubs zu zweit, in dem es mal nur um Sie geht.

 

Dazu laden Sie viele romantische Hotels im Harz ein, die sich in der Harzregion befinden. Kommen Sie nach Goslar, nach Bad Harzburg, nach Quedlinburg oder nach Stolberg in den Südharz. Die Hotels sind Ausgangspunkt für traumhafte Winterwanderungen. Im Anschluss genießen Sie entspannende Anwendungen im Wellnessbereich oder stärken sich bei einem Dinner. Mehr braucht es nicht, um seinen Winterurlaub im Harz in vollen Zügen zu genießen.

Wir verwenden Cookies um die Seite für unsere Leser immer weiter zu verbessern. Danke ist okay mehr lesen