Urlaub im Sauerland

Das Sauerland ist eines der beliebtesten Urlaubsziele in Deutschland. Sei es für einen Tagesausflug oder den Wochenendtrip und auch für den Familienurlaub. Im Sauerland findet jeder das passende Programm für eine kleine und große Auszeit. Die Urlaubsregion hat zu jeder Jahreszeit und für alle Freizeitgestaltungen das Passende im Angebot.

Alles auf einen Blick | Inhaltverzeichnis

wooden footbridge through the lake nature trail

Die einzigartige Natur des Sauerlands

Das Sauerland ist Heimat eines der bekanntesten Mittelgebirges in Deutschland. Es liegt der Fläche nach hauptsächlich in Nordrhein-Westfalen, hat aber auch noch Ausläufer, die über die Landesgrenze nach Hessen reichen. Stauseen, Wälder, Naturparks, Wander- und Radwege und nicht zu vergessen eine im Winter verschneite, idyllische Landschaft die seines Gleichen sucht. 

Wanderwege im Sauerland
Sauerland
Die 12 schönsten Wanderwege im Sauerland: Zwischen Kraft & Ehrfurcht

Man sagt, Wandern sei nicht nur eine Tätigkeit der Beine, sondern auch ein Zustand der Seele. Beim Wandern im Sauerland erleben Sie alle Facetten, die die Natur einst geschaffen hat: Grün bewachsene Täler, in Nebel eingefasste Berge, Flüsse und Seen und darin eingebettet kleine Fachwerkdörfer, in denen die Zeit stehengeblieben zu sein scheint und herrliche Ausblicke. Entdecken Sie das Sauerland per pedes auf seinen schönsten Wanderwegen.

zum Artikel »

Das Sauerland und seine Naturparks

Zwischen 1961 und 1965 wurde verschiedene Landstriche im Sauerland zu Naturparks deklariert. Diese bestehen teilweise heute noch, andere haben sich im Laufe der Zeit verändert und wurden zusammengelegt oder auch neu gegründet. 

Der wohl über die Grenzen hinaus Bekannteste ist der Naturpark Sauerland Rothaar. Dies ist zugleich auch einer der Neueren Naturparks, der erst 2015 gegründet wurde. Auf rund 3800 km² findet man hier wunderschöne Naturschutzgebiete gepaart mit Kultur- und Industriedenkmälern, als Teil der ältesten Industrieregion Europas.

Wie der Name vermuten lässt, ist der Naturpark Arnberger Wald einer welcher sich hauptsächlich in den flacheren Region erstreckt. Vor allem für Wanderungen sind die Erlebnispfade, die hier angelegt wurden für die ganze Familie eine tolle Möglichkeit, Neues zu lernen und das hautnah.

 

Ein weiteres Element, das die Landschaft des Sauerlands prägt sind die Stauseen. Der Naturpark Diemelsee umgibt den den gleichnamigen Diemselsee, der selbstredend, auch Namesgeber des Naturparks ist. Obwohl die Natur hier natürlich besonders schützenswert ist, so hat man hier doch die Möglichkeit die aktive Seite beim Wassersport und bei Wanderungen auszuleben. 

 

Nicht nur für die Kleinsten ist eine Führung durch die Naturparks eine tolle Freizeitbeschäftigung. Die Ranger können hier mit vielen interessanten Informationen aufwarten und schaffen es die Natur auf eine sehr eindrucksvolle Weise, näher zu bringen. 

Skigebiete im Sauerland

Von Olpe bis Brilon, im Sauerland finden sich eine Vielzahl an Skigebieten. Nicht nur für Skifahren ist das Mittelgebirge im Westen Deutschlands sehr gut geeignet, es bietet auch eine Vielzahl an Langlaufstrecken in malerischer Natur. Insgesamt befinden sich im Mittelgebirge im Sauerland 25 verschiedene Skigebiete. Von Klein bis Groß.

Winterberg im Sauerland

Eines der wohl bekanntesten Skigebiete in der Region ist wohl ohne Zweifel: Winterberg im Sauerland. Winterberg hat es zu internationaler Bekanntheit gebracht, da es Austragunsort von Weltcuprennen im Bob- und Rennrodelsport. Das ist auch der Grund dafür, dass sich hier viele verschiedene Orte für den Wintersport angesiedelt haben. Nicht nur für den professionellen Sport auch für Amateure und Freizeitsportler finden sich hier ausreichend Aktivitäten. Auf insgesamt 34 Pisten mit über 27 Kilometern Länge, kann man hier den Winter voll auskosten. Mit 25 Liften kann man sich dann an nahezu jede beliebige Piste befördern lassen. 

 

Das Skikarusell Winterberg ist wohl das Bekannteste unter den Skigebieten in der Region. Man hat sich hier mit benachbarten Gebieten zusammengetan und bildet so das größte Areal im Rothaargebirge. Es umfasst verschiedene Berge und Täler, die durch viele Skipisten und Lifte miteinander verbunden sind. Ebenso findet sich hier die St.-Georg-Schanze, eine Skisprungschanze mit anliegender Bobbahn.

 

Die Region um Winterberg ist im Westen Deutschlands ein echter Touristen Magnet. Die unmittelbare Nähe zum Ruhrgebiet sowie zur Niederländischen Grenze, sorgen in den Wintermonaten, vorallem an den Wochenenden, für ein großes Publikum. Nicht nur das hat man zum Anlass genommen, hier für die Zukunft zu investieren. Beschneiungsanlagen und 8er-Sessellifte sind nur ein Teil der Neuerungen aus den vergangen Jahren. So soll sichergestellt werden, dass es hier bis in den März hinein weiß ist. Die Skisaison dauert hier trotz des nicht alpinen Klimas ganze vier Monate. Ebenso hat man hier eine moderne Flutlichtanlage installiert, was es ermöglicht auch in den Abendstunden noch bis 22 Uhr die Abfahrten zu nutzen. 

 

Obwohl das Mittelgebirge ein sicher Start für alle Neulinge und Freizeit-Wintersportler ist, so wird hier auch für erfahrene Skifahrer etwas geboten. Hier gibt es schwarze Pisten, die eine schnelle Abfahrt garantieren.

Skikarusell Altastenberg

Das Skikarusell Altastenberg ist etwa um zwei Drittel kleiner als Winterberg, erfreut sich aber in den letzten Jahren immer größerer Beliebtheit. Mit rund 8 Kilometern Pistenlänge verteilt auf 17 Abfahrten und mit 8 Liften, sicherlich ein Geheimtipp. Hierher kommen auf Einheimische und Tagestouristen aus der näheren Umgebung. Für Skifans ist dieses Areal aber einen Ausflug wert.

Gibt es eine Skihalle im Sauerland?

Im Sauerland selbst gibt es keine Skihalle. Sollte man aber dennoch nicht darauf verzichten wollen gibt es unweit der Region den Alpenpark Neuss. Von November bis Januar ist man hier schon vor die Skisaison bereit auf sich ins weiße Vergnügen zu stützen. 

Gibt es eine Skihalle im Sauerland?

Einmal Höhlenforscher sein und das ohne sich gleich den gefährlichsten Orten auszusetzen ist im Sauerland ganz oben auf der To-Do Liste. Insgesamt gibt es hier fünf verschiedene Höhlen, die zum Staunen einladen. Ein Naturschauspiel, dass man so nicht überall geboten bekommt und das für die ganze Familie. Bei konstant kühlen Temperaturen, um etwa 9°C auch etwas für die warmen Sommertage. 

Dechenhöhle in Iserlohn

Die Dechenhöhle gehört zu den schönsten Tropfsteinhöhlen Deutschlands. Vor etwa 380 Millionen Jahren, erstrecken sich bereits die reinen Kalksteine, die die Höhle Formen von Hagen bis ins Hönnetal. Erst vor 2 Millionen Jahren hat sich im Wechsel von Kalt- und Warmphasen das unterirdische Höhlensystem geformt. Nachdem die Gänge in der Dechenhöhle trockegefallen waren bekann die Entstehung der Tropfsteine. Die Ältestens sind etwa 500.000 Jahre alt, die Neuesten haben sich nach der letzten Eiszeit vor rund 10.000 Jahre geformt. 

 

Neben der beeindruckenden Umgebung hat die Dechenhöhle auch für Genißer etwas ganz besonderes im Angebot. Hier finden sich nämlich Fässer des besonderen Höhlenwhiskey: Tronje von Hagen. Am 29.10.2010 wurde hier das erste Fass gefüllt und erst drei Jahre später wieder aufgeweckt. Seither ist die Kristallgrotte in der Dechenhöhle, Ruhe- und Reifeort des Höhlenwhiskeys.

 

Eine gleichbleibende Temperatur von 10°C im inneren der Grotte, sowie eine Luftfeuchtigkeit von 100% sorgen für eine konstante Reifung mit einem sehr geringen Angels Share. Für jeden Whiskeyliebhaber ist der DeCavo Single Malt Höhlenwhisky einen Ausflug wert. 

Reckenhöhle ind Balve

Die Reckenhöhle wurde 1888 von Franz Recke entdeck, von dem sie auch ihren Namen hat. Die Reckenhöhle ist eine der 23 bekannten Höhlen im Naturschutzgebiet Hönnetal. Stalaktiten und Stalagmiten säumen auch hier die Wege des rund 1000 Meter langen Höhlenkomplexes. 

 

In der Reckenhöhle kann man zudem an einer Heilstollentherapie teilnehmen. Die einzigartige Stille und die hohe Luftfeuchtigkeit sorgen dabei für eine veränderte Wahrnehmung der Umgebung. Ohne Lärm jeglicher Art, Strahlung oder Staub ist man hier in einer sehr reinen Umwelt. All diese Faktoren versprechen Linderung bei vielen Erkrankungen der Atemwege. Zudem stärkt dieses Klima die Abwehrkräfte und wirkt Wunder bei Stressbewältigung und Entspannung. 

Balver Höhle in Balve

Die Balver Höhle ist durch ihre Ausmaße und den riesigen Eingangsbereich auch für Kultur genutzt. Allerdings finden hier Konzerte statt, die eine einzigartike Akustik und Atmosphäre vermitteln.

 

Das eingangsportal der Balver Höhle ist etwa 11 Meter hoch und 18 Meter breit. Dahinter erstreckt sich eine riesige Halle mit knapp 90 Metern Länge, die sich auf halber Strecke in zwei Arme aufteilt. Für Veransatltungen bietet die Balver Höhle Platz für etwa 2000 Menschen. Ein Konzert sollte man sich hier auf keinen Fall entgehen lassen. 

Bilsteinhöhle in Warstein

Die Bilsteinhöhle ist der letzte der fünf Schauhöhlen im Sauerland. Ebenso wie die anderen Höhlen auch eien Kalk, Tropfsteinhöhle. Das Höhlensystem ist Teil des Naturparks Arnberger Wald. Das unterirdische Höhlenlybirinth erstreckt sich auf einer Länge von rund 1700 Metern. Davon sind etwa 450 Meter ganzjährig für Besucher zu erkunden. 

Auch wenn diese Höhlen alle der Beschreibung nach sehr ähnlich zu sein scheinen, so sollte man dennoch in Betracht ziehen alle einmal zu besuchen. Die Formen der über die Jahrtausende gewachsenen Tropfsteine, zeichnen ein einzigartiges und faszinierendes Bild, das man mit eigenen Augen gesehen haben muss. 

Heinrichshöhle in Hemer

Die Heinrichshöhle ist ebenfalls eine Stropfsteinhöhle im Stadtteil Sundwig. Sie ist Teil des Perick-Höhlensystems mit über 3 Kilometern Länge hat bietet mit über 20 Meter hohen Spalten und Klüften ein einzigartiges Naturschauspiel. Ausgebaut und beleuchtet ist die Höhle auf einer Länge von rund 300 Metern. 

Bekannst die sie Heinrichshöhle vor allem wegen der Zahlreichen Knochenfunde von Tieren der Eiszeit. So kann man hier unter anderem ein komplett montiertes Skelett eines Höhlenbären bewundern. Wer noch mehr über die Höhle und ihre Besonderheiten lernen möchte, der sollte an einer Führung teilnehmen. Diese dauert etwa eine halbe Stunde und die ehrenamtlichen Führer erwcken die Heinrichshöhle mit spannenden Geschichten zum neuen Leben. 

Radwege im Sauerland

Sei es nun eine Radtour mit verschiedenen Etappen, bei der man auf der Reise in verschiedene Hotels einkehrt. Eine Unterkunft, von der man die Gegend mit dem Rad erkunden möchte. Oder der Tagesausflug von Tagesausflüglern. Im Sauerland gibt es sehr viele schöne Radwege, die einen Ausflug wert sind. Denn grade, wenn man in einer Region lebt, hat man oft keine Zeit für die Schönheiten und Sehenswürdigkeiten, die einem vor der eigenen Haustür geboten werden. In der ganzen Region finden sich Radwege, verschiedenster Art mit einer Gesamtlänge von mehr als 3000 Kilometern. 

Hobbyradlern sei allerdings gesagt, etwas Kondition mitzubringen, ist im Sauerland ratsam. Im Zweifel spricht aber nichts dagegen, diese Touren auch mit einem eBike zu machen oder sich einfach mehr Zeit zu nehmen. Die wunderschöne Natur wird einem hier oft Anlass geben einmal Halt zu machen und einfach auf sich einwirken zu lassen. 

Fahrradtour am Möhnesee

Am und um den Möhnesee herum gibt es eine Vielzahl an verschiedenen Radwegen. Hauptsächlich bewegt man sich hier auf befestigten Wegen. Der ein oder andere Schlenker tiefer in die Natur ist aber auch mit dabei. Von Touren mit 15 Kilometern Länge für Anfänger und Gelegenheitsradler bis hin zu anspruchsvollen Tagestouren für geübte Radler mit viel Kondition von bis zu 80 Kilometern ist am Möhnesee für jeden etwas dabei.

Rennradfahren im Sauerland

Das Sauerland ist für jeden Rennradfahrer ein Paradies. Hier finden nicht nur regelmäßig verschieden Events und Veranstaltungen statt. Die gesamte Region ist zudem durchzogen von Zeitmessstrecken, die dem ein oder anderen Hobby Athleten, den Ansporn geben sich immer wieder neu zu übertreffen und die eigene Motivation zu steigern. 

Talssperren und Stauseen im Sauerland

Ähnlich wie mit den Höhlen gibt es auch einige sehr schöne Talsperren und Stauseen im Sauerland. Umgeben von Rad und Wanderwegen, die in den Sommermonaten oft aufgesucht werden, aber auch in der kalten Jahreszeit einladen zu herrlichen Herbstspaziergängen. Die schönsten Plätze sollen hier einmal vorgestellt werden.

Hennesee und Hennetalsperre

Der Hennesee liegt am nördlichen Rand des Naturparks Sauerland-Rothaargebirge. Der Hennesee bietet für jede Art von Freizeitvergügen das passende Angebot. Sei es um einfach einen Sommernachmittag an einem der Badestrände zu verbingen. Wassersport jeglicher Art wie Schwimmen, Stand-Up-Paddling, Kajakfahren oder Tauchen und auch Segeln und Surfen ist möglich. Wenn man den See von der Wasserseite aus erleben und einfach nur die Landschaft genießen möchte, der ist vielleicht mit Schiffsrundfahrt gut bedient. 

 

Besonders für Familien mit Kindern ist der SinnePfad eine tolle Aktivität für einen Nachmittag. Der etwa 2 km lange Erlebnispfad am Hennesee zeigt dass der Wald voller Überraschungen steckt. Wer mit der Kinderwagen unterwegs ist oder den Weg in der nassen Jahreszeit begehen möchte, der sollte allerdings lieber auf den parallel verlaufenden Forstweg ausweichen. 

 

Ein ganz besonderes Highlight am Hennesee ist die Himmelstreppe. Auf genau 333 Stufen kommt man direkt nach oben auf dern Staudamm und hat einen tollen Blick auf den See. Aber selbst das ist noch nichts gegen die Stimmung die hier in der Dämmerung aufkommt, wenn die Treppe beleuchtet ist. Ein toller Abschluss für einen romatischen Spaziergang in den Abendstunden.

Biggesee

Der Biggesee oder auch Biggetalsperre genannt liegt im Kreis Olpe im Sauerland. Ein fast 9 km2 großer Stausee, der viele Freizeitaktivitäten bereit hält. 

 

Ganz besonders wird der Biggesee, da er sich an vielen verschiedenen Sehenswürdigkeiten vorbeischlängelt. Klöster, Burgen, Museen in Attendorn und Meinerzhagen oder auch das Labyrinth in Drolshagen. Entlang der Biggetalsperre finden sich viele Inspirationen für einen Ausflug mit außergewöhnlichem Panorama. 

Möhnesee und Möhnetalsperre

Der Möhnesee gestaut durch die Möhnetalsperre liegt im Kreis Soest. Ein fast 10 km2 großer Stausee, der aus Möhne und Heve gespeist wird. Wie auch an den anderen Stauseen des Sauerlands wird hier ein breites Angebot bereit gehalten mit Wassersport und Passagierschfffahrten und einer Uferpromenade in Körpecke. Besonders bei Anglern ist der Möhnesee ein beliebtes Gebiet zum Fliegenfischen, denn hier haben sich in der Vergangenheit immer viele Erfolge verwirklichen lassen. 

 

Ein ganz besonderes Ausflugsziel ist aber hier die ADAC Yacht- und Segelschule. Bereits seit 1970 hat man hier die Möglichkeit sich auf einer Vielzahl an Wasserfahrzeugen ausbilden zu lassen. Sowohl in Praxis als auch Theorie und das unabhängig davon, ob man Mitglied des ADAC ist oder nicht. 

Golfen im Sauerland

Neben den bereits erwähnten Freizeitbeschäftigungen ist auch Golf eines der Hobbies, die man hier sehr ausgiebig ausleben kann. Für alle Golf Enthusiasten ist diese Umgebung hervorrand geeignet. Vielleicht auch für ein verlängertes Wochenende, denn auch die Hotels in der Region sind auf dieses Klientel bestens eingerichtet. Insgesamt sind im Sauerland 16 Golfplätze angesiedelt. Zusätzllich auch noch Indoor-Golf in Sundern. 

 

Alle Golfplätze haben ihren ganz einen Charme. Wenn es um die Landschaft geht, dann sticht eine der Anlagen ganz besonders hervor: Der Golfclub Schmallenberg. Der Club hat mit seinen drei 9-Loch Plätzen 2021 den Preis für den lanschaftlich schönsten Platz Deutschlands gewonnen. Ist also nicht das Sauerland ohnehin schon eine Reise wert, so ist es doch für alle Golfer diese Anlage sein. Der Golfclub Schmallenberg ebenso wie der Goldclub Sauerland haben es geschafft ein Angebot zu etablieren, dass sich sowohl an Leistungs- und Profisportler richtet, wie auch an Hobby und Gelegenheitsgolfer. 

Häufig gestellte Fragen zum Sauerland

Oft ergeben sich Fragen in Bezug auf das Sauerland, die eine Antwort erwarten. Die häufigsten Fragen sollen hier einmal gesammt werden und im gleichen Zug selbstverständlich auch beantwortet werden.

Sauerland Fragen

Das Sauerland erstreckt sich über eine Größe von rund 5500 km2 und ist damit das größte zusammenhängende Urlaubs- und Erholungsgebiet nördlich des Mains. Die Region umfasst den Hochsauerlandkreis, den Kreis Olpe, den Märkische Kreis sowie den Kreis Soest. Alle diese Kreise liegen auf der nordrhein-westfälischen Seite. Auf der hessischen Seite umfasst das Sauerland die Gemeinden Willingen und Diemelsee. 

Auch mit immer weiter steigenden Temperaturen ist das Sauerland zu großen Teilen sehr schneesicher. In den Skigebieten wird aber von Dezember bis März mit Beschneiungsanlagen nachgeholfen. 

Das Sauerland beherbergt seit jeher viel Industrie und auch heute sind noch viele mittelständische Unternehmen hier angesiedelt. Der Tourismus wird aber im Sauerland immer wichtiger und auch weiterhin im Angebot ausgebaut. Unverwechselbare Natur mit Seen, Bergen und Höhlen und einem umfassenden Freizeitangebot.