Home News Ferienunterkünfte 2022: Ostsee und Berge bereits gut gebucht
Ferienunterkünfte

Ferienunterkünfte 2022: Ostsee und Berge bereits gut gebucht

von Anna Müller

Abonniere jetzt unseren Urlaubsnews Verteiler und verpasse keine News & Angebote mehr!

Ferienunterkünfte: Urlaub in der Nähe liegt auch weiterhin voll im Trend: Bereits jetzt planen wieder viele Menschen eine Auszeit in Deutschland und Österreich. DS Destination Solutions, eine Tochter der HRS-Gruppe, ist spezialisiert auf die Vermarktung von Ferienunterkünften. Alleine in den deutschsprachigen Ländern vermittelt das Unternehmen mehr als 270.000 Objekte, darunter zahlreiche Ferienwohnungen und Ferienhäuser. Nun hat DS Destination Solutions ermittelt, wie die Buchungslage in besonders beliebten Regionen der beiden Länder für den Ostermonat April sowie die Monate danach aussieht.

Ferienunterkünfte 2022: Zu Ostern noch viele Kapazitäten – Nachfrage steigt aber von Tag zu Tag signifikant

Im Ostermonat April sieht es deutschlandweit auf den ersten Blick momentan noch entspannt aus. Aktuell sind noch rund 73 Prozent aller Unterkünfte buchbar. Im Mai sind es ebenfalls noch 72 Prozent – danach wird es etwas weniger. Im Juni haben Urlauber noch die Auswahl aus 67 Prozent der Angebote – im Juli sind es noch 64 Prozent. Traditionell, so das Unternehmen, nehme die Kapazität in den Buchungsmonaten Februar und März vor allem für den Sommer stark ab. Zudem sei ein starker Kurzfristtrend zu erwarten. Wer eine Reise zu beliebten Zeiten plane, solle daher mit der Buchung nicht mehr allzu lange warten.

Ferienunterkünfte 2022: Große Schwankung nach Region:

Schaut man sich die Auslastung je nach Region an, ergeben sich große Unterschiede. Am gefragtesten ist die deutsche Ostsee-Küste. Im April sind dort noch rund 67 Prozent frei – ähnlich sieht es einen Monat später aus. Im Juni sind es dann bereits nur noch 53 Prozent – im Juli haben Interessenten sogar lediglich noch die Auswahl aus 37 Prozent der Unterkünfte. Ähnlich, aber einen Ticken entspannter, sieht es auf den Ostsee-Inseln aus.

Schon recht gut gebucht sind zudem die Bayerischen Alpen. Rund um Ostern gibt es mit 65 Prozent aber durchaus noch etwas zu haben. Im Juni sind es noch 48 Prozent – im Monat darauf 47 Prozent. Recht beliebt ist darüber hinaus die Mecklenburgische Seenplatte. Wer eher abseits der bekanntesten Regionen seinen Sommerurlaub plant, hat noch deutlich mehr Auswahl. Am meisten frei ist im Erzgebirge. Ähnlich schaut es in der Rhön aus. Weitere Regionen mit großer Auswahl sind die Eifel, das Sauerland, der Thüringer Wald oder die Lausitz.

Bei den Ferienwohnungen und -häusern sind vor allem Nordsee-Inseln und Bodensee gefragt:

Schaut man sich die Auswertung speziell nach Ferienwohnungen und -häusern an, sind schon spürbar mehr der Unterkünfte vergeben. Dies fällt besonders stark auf den Nordsee-Inseln auf. Im April und Mai ist hier noch gut die Hälfte der Objekte frei – enger wird es aber im Juni und Juli, wenn nur noch 33 bzw. 29 Prozent frei sind. Ähnlich sieht das Bild am Bodensee aus. Auch hier sind es vor allem die Frühsommer-Monate sowie diese Art von Ferienunterkünften, bei denen das Angebot bereits knapper wird.

In Österreich sind besonders Tiroler Oberland und Tannheimer Tal gefragt:

Neben beliebten deutschen Regionen hat sich das Unternehmen auch die Lage in Österreich genauer angesehen. In allen vier untersuchten Monaten ist noch mehr als die Hälfte der Angebote frei. Am begehrtesten sind derzeit das Tiroler Oberland und das Tannheimer Tal. Dort pendelt sich der Anteil freier Unterkünfte bei allen Monaten rund um 30 Prozent ein. Auch schon recht gut gefragt sind Salzkammergut und Bregenzerwald. Relativ entspannt ist es dagegen im Zillertal. Hier verzeichnet DS Destination Solutions im Ostermonat April zum Beispiel noch 79 Prozent Kapazität.

In den Monaten darauf sieht es ähnlich aus. Sehr viel frei ist zudem nach aktuellem Stand im Südburgenland. Wer eine ganz bestimmte Art von Wunschunterkunft suche, solle sich aber auch für diese Regionen nicht zu viel Zeit lassen und zeitnah buchen, merkt das Unternehmen an. Besonders attraktive Domizile seien erfahrungsgemäß oftmals sehr früh vergriffen.

Nicht zuletzt hat sich der Experte rund um Ferienunterkünfte auch in Österreich speziell die Häuser und Wohnungen angesehen, die Urlauber mieten können. Die Situation sieht dort im Großen und Ganzen ähnlich wie bei der Gesamtlage aus. Hier und da zeigen sich bei den untersuchten Regionen jedoch Unterschiede. Vielerorts sind in dem Segment etwas weniger Angebote frei – Beispiel Kärnten oder die Region Achensee.

Das könnte auch interessant sein

...keine News & Aktionen mehr verpassen!

...oder Folge uns in den sozialen Medien