Home News Das sind die 6 TOP Touristenmagnete im Allgäu

Das sind die 6 TOP Touristenmagnete im Allgäu

von David

Abonniere jetzt unseren Urlaubsnews Verteiler und verpasse keine News & Angebote mehr!

Das Allgäu zählt zu den beliebtesten Ferienregionen in Deutschland. Das gilt für Einheimische ebenso wie für ausländische Touristen. Das liegt insbesondere daran, dass die Region in Bayern über eine Vielzahl von Touristenmagneten verfügt, die sich bei allen Generationen und Menschen mit ganz unterschiedlichen Interessen großer Beliebtheit erfreuen. Welche Highlights im Allgäu besonders populär sind und was sie im Einzelnen auszeichnet, erläutert dieser Artikel.

Füssen

Eines der Highlights im Allgäu, das sich bei Reisenden besonders großer Beliebtheit erfreut, ist die Stadt Füssen. Keine andere Stadt in Bayern liegt höher und hier laufen die drei großen Ferienstraßen Deutsche Alpenstraße, Romantische Straße und Via Augusta zusammen. Das bedeutet, dass Wanderbegeisterte, Städteurlauber und Naturfreunde gleichermaßen auf ihre Kosten kommen. Beispielsweise ist der Hopfensee äußerst beliebt bei Menschen, die ein Picknick machen, mit dem Boot unterwegs sein oder eine gute Zeit in der Natur verbringen möchten.

Hotel Sommer

Zu den Must-Haves bei einem Besuch in Füssen gehört die Altstadt. Neben dem hohen Schloss ist hier beispielsweise das Benediktinerkloster St. Mang zu finden. Außerdem lohnt es sich, dem Museum der Stadt Füssen und dem Schloss Linderhof einen Besuch abzustatten. Wer hingegen eher naturverbundene Sehenswürdigkeiten besuchen möchte, sollte den Erlebnispfaden oder dem Baumkronenweg einen Besuch abstatten.

Das Schloss Neuschwanstein

Unweit von Füssen, oberhalb von Hohenschwangau befindet sich das Schloss Neuschwanstein. Dieses zählt zu den beliebtesten Touristenmagneten im Allgäu. Das Schloss ist eine beliebte Filmkulisse, weswegen viele Menschen hierher kommen, in der Hoffnung, einige ihrer Stars zu Gesicht zu bekommen. Aber auch die Schlossanlage selbst und die Bauwerke sind absolut sehenswert. Sie wurden als Vorlage für ganz unterschiedliche andere Gebäude wie das Dornröschenschloss im Disneyland in Kalifornien genutzt, weil sie imposant, romantisch und lebenswert zugleich wirken.

Die Besucherzahlen vom Schloss Neuschwanstein sind imposant. Jährlich kommen etwa 1,5 Millionen Menschen hierher, um sich die Besonderheiten des Schlosses anzusehen und die einzigartige Atmosphäre auf sich wirken zu lassen. Zu dieser Entwicklung trägt bei, dass sich Schloss Neuschwanstein in einer wunderschönen Naturkulisse befindet. Vom Alpsee und der Marienbrücke aus haben Reisende eine fantastische Aussicht. Außerdem können sie Spaziergänge durch eine Waldlandschaft oder entlang des Gewässers machen, um so eine gute Zeit zu verbringen. Es bietet sich an, ein Hotel gleich in der Nähe von Schloss Neuschwanstein zu buchen, um das Schloss und seine wunderschöne Umgebung gut erreichen und jederzeit bewundern zu können.

Die Breitachklamm

Die Breitachklamm gehört verwaltungstechnisch zur Gemeinde Oberstdorf und zählt zu den beeindruckendsten Naturspektakeln im Allgäu. Naturbegeisterte Urlauber kommen hierher, um durch die Klamm zu wandern und sich den Fluss Breitach anzusehen. Außerdem haben Reisende, die sich für Geologie interessieren, die Möglichkeit, hier viel über die Entstehung von Klammen und Schluchten zu lernen. Früher wurden Informationen mittels plastischer Modelle dargestellt, heute informieren Ausstellungstafeln über die wichtigsten Informationen zur Breitachklamm.

Hotel Sommer

Jährlich kommen etwa 300.000 Menschen in die Breitachklamm, um sich die imponierenden Gesteinsformen anzusehen. Der Wanderweg vor Ort ist 2,5 km lang und erfordert keine übermäßig große Kondition, um ihn zu meistern. Innerhalb der Breitachklamm gibt es ein Netz ganz unterschiedlicher Wanderwege, die auf vielfältige Weise erkundet werden können. So besteht auch bei häufigen Besuchen die Möglichkeit, immer wieder etwas Neues zu sehen und eine gute Zeit zu verbringen.

Sport rund um die Iller

Das Allgäu erfreut sich bei Sportbegeisterten großer Beliebtheit. Das liegt unter anderem daran, dass hier eine große Palette unterschiedlicher Sportarten betrieben werden kann. Im Sommer ist es beispielsweise beliebt, Rafting-Touren auf der Iller zumachen. Aber auch viele andere Wassersportarten können hier ausprobiert werden. Auf der anderen Seite verfügt das Allgäu über das größte Wintersportzentrum Deutschlands. Hier kommen vor allem Skibegeisterte auf ihre Kosten, die ganz unterschiedliche Pisten mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden ausprobieren möchten.

German Alps overlooking rural landscape

Ein weiterer Vorteil des Allgäus ist, dass es hier eine wunderschöne alpine Naturlandschaft gibt. Zahlreiche Bergwanderer kommen hierher, um Gipfelerlebnisse zu haben oder großartige Wanderwege zu erkunden. Andere sind mit dem Mountainbike unterwegs oder versuchen sich im Sportklettern. Es gibt ganz unterschiedliche Schwierigkeitsgrade, sodass unerfahrene Sportler ebenso attraktive Aktivitäten finden wie erfahrene Profisportler.

Oberstdorf

Oberstdorf gehört zu den beliebtesten Reisezielen von Urlaubern, die sich für das Allgäu interessieren. Hier gibt es eine beachtliche Zahl von Bergen, die höher als 2.000 Meter sind. Diese können leicht mit einer großen Zahl von Liften erreicht werden, was vor allem Wintersportler für sich nutzen. Gleichzeitig gibt es viele Schluchten und Wasserfälle, die zu einer Wanderung und einem Besuch einladen. Viele davon stehen unter Naturschutz, sodass eine unberührte, wunderschöne Naturkulisse genossen werden kann.

Touristenmagnete im Allgäu
Foto: Pixabay.com, © USA-Reiseblogger, CC0 1.0

Oberstdorf selbst hat einen kleinen, unverfälschten, authentischen Charme. Hier stehen viele historische Bauernhäuser, aber auch große, namhafte Hotels und Restaurants sind hier zu finden. Besucher der Stadt genießen es unter anderem im großen Alpsee schwimmen zu gehen oder den Zipfelsbachwasserfällen einen Besuch abzustatten. Das Heimatmuseum Oberstdorf zählt zu den beliebtesten Ausflugszielen überhaupt und informiert über die jahrhundertealte Geschichte der Stadt. Zudem gibt es eine Vielzahl von Aussichtstürmen, Kletterparks und Zoos, die bei Reisenden äußerst beliebt sind.

Der Bayerisch schwäbische Jakobusweg

Der bayerisch-schwäbische Jakobusweg ist ein Teilabschnitt des Jakobswegs und wird von Urlaubern im Allgäu häufig und mit Freude beschritten. Der Weg ist insgesamt 309 km lang und vermittelt einen guten Eindruck von der wunderschönen und beeindruckenden Natur und Lebenswelt des Allgäus. Er führt an zahlreichen Kirchen vorbei, sodass auch die kulturellen Highlights der Region kennengelernt werden können. Die Kirchen sind eine beliebte Anlaufstelle von Pilgern und unterstützen diese gerne bei ihren Wanderungen.

Hotel Sommer

Insgesamt führt der bayerisch-schwäbische Jakobusweg von Oettingen nach Lindau und hat einen mittleren Schwierigkeitsgrad. Es sind insgesamt Höhenunterschiede von etwas mehr als 500 m zu überwinden. Der höchste Punkt liegt bei 950 m in Buchenberg, der niedrigste in Lindau bei 410 m. Ein großer Vorteil dieses Fernwanderwegs ist, dass er ganzjährig beschritten werden kann.

Fazit

Das Allgäu hat eine beachtliche Zahl ganz unterschiedliche Highlights zu bieten, die bei Reisenden aus der ganzen Welt gut ankommen. Sowohl Sportbegeisterte als auch Kulturfans und Naturliebhaber finden hier Highlights, die sie begeistern und von denen sie noch lange mit Freude erzählen. Wichtig ist es, eine geeignete Unterkunft zu finden, von der aus die einzelnen Besonderheiten gut erreichbar sind. Zudem sollte immer genügend Zeit mitgebracht werden, um die verschiedenen Besonderheiten des Allgäus besuchen und würdigen zu können.

Tipp: Hier haben wir noch ein kleines Video zu einem Hotel-Tipp für euch im Allgäu

Urlaubsnews Redaktion

Das könnte auch interessant sein

...keine News & Aktionen mehr verpassen!

...oder Folge uns in den sozialen Medien