Home Aktiv Urlaub Geheimtipp Fichtelgebirge: 4 Highlights für den Winterurlaub in Franken

Geheimtipp Fichtelgebirge: 4 Highlights für den Winterurlaub in Franken

von Anne von Heydebrand

Beschneite Langlaufloipen, Deutschlands erster zertifizierter Winterwanderweg, ökologisch geführte Schneeschuhwanderungen, alpiner Pistenspaß, Skikurse mit Lerngarantie, Rodelspaß und jede Menge Freiraum – als eine der schneesichersten Regionen Deutschlands bietet das Fichtelgebirge zahlreiche und vielseitige Outdoor-Aktivitäten für die kalte Jahreszeit. Unterstützt durch Beschneiungsanlagen sind hier bis zu 100 Schneetage während der Saison keine Seltenheit. So erleben Wintersportler ganz ohne Gedränge das breite Angebot rund um Ochsenkopf, Schneeberg & Co mit modernen Skiliften, 280 Kilometern DSV-klassifizierten Loipen, Nordbayerns längsten Abfahrtstrecken sowie einem flächendeckenden Winterwanderwege- und Schneeschuhpfade-Netz.

Ansteigende Skilängen und neues Familienland

Der als exzellent zertifizierte Qualitätsunterricht der vom Deutschen Skilehrerverband ausgezeichneten Skischule Nordbayern beruht auf dem Prinzip der „ansteigenden Skilängen“. Hierbei handelt es sich um ein in Bischofsgrün erfundenes, weltweit einzigartiges Lehrverfahren, das den Teilnehmern ab sechs Jahren garantiert, innerhalb einer Woche im Parallelschwung die Piste hinabfahren zu können. So genießen Einsteiger und Fortgeschrittene bereits nach kürzester Zeit die auf bis zu 1.000 Metern Höhe gelegenen Pisten und nächtliche Schneefreude auf verschiedenen Flutlichtstrecken. Skivergnügen für Groß und vor allem Klein verspricht das neue beschneite Familienland bei den Klausenliften in Mehlmeisel. Die größte Wintersportanlage ihrer Art in Nordbayern bietet zwei Zauberteppiche, ein Skikarussell, kindgerecht gestaltete Figuren, einen Rodelhang und eine Flutlichtanlage.

Die Eröffnung des Familienlandes ist am 16. Dezember dieses Jahres, zeitgleich mit dem Wintersportauftakt der Ochsenkopfregion, wo Nordbayerns längste Skipisten auf die Schneefans warten. Zwei Seilbahnen tragen die Skifahrer auf den 1.024 Meter hohen Ochsenkopfgipfel – ab der Wintersaison 2023/2024 ist auf der Nordseite eine schnelle Zehner-Gondel geplant.

Langlauf auf 280 Kilometern DSV-klassifizierten Loipen

Im Fichtelgebirge gibt es 280 Kilometer an DSV-klassifizierten Loipen, verteilt auf vier Langlaufgebiete. Unterwegs im Nordic Parc entdecken Langläufer auf bestens präparierten Loipen die winterliche Mittelgebirgslandschaft im klassischen Stil oder in der Skating-Technik. Zusätzlich sorgen mehrere Nachtloipen sowie eine beschneite Skirollerbahn und ein Biathlonstadion für ein besonderes Wintersporterlebnis.

jpg langlauf fichtelgebirge tourismuszentrale fichtelgebirge ferdinand reb
280 km Langlaufloipen im Fichtelgebirge © Tourismuszentrale Fichtelgebirge e.V._Ferdinand Reb

Als schneesicher gilt für Skilangläufer die 3,6 Kilometer lange Gipfelloipe auf dem Ochsenkopf mit beeindruckendem Weitblick sowie die technisch beschneite Runde in Neubau an der Bleaml-Alm, dem Langlauf- und Biathlon-Zentrum des Fichtelgebirges. Besonders schön ist die untere Ringloipe. Sie verbindet alle Orte rund um den Ochsenkopf und verläuft in Höhenlagen zwischen 748 und 827 Metern. Mit langgezogenen, aber leichten Anstiegen ist sie sowohl für sportliche Läufer (Länge) als auch für Skiwanderer (geringe Höhenunterschiede) geeignet.

Deutschlands erster Winterwanderweg und ökologisch geführte Schneeschuhwanderungen

Mit der offiziellen Auszeichnung im Winter 2018 besitzt das Fichtelgebirge Deutschlands ersten Winterwanderweg. Die nach den strengen Qualitätsmerkmalen des deutschen Wanderverbandes vor kurzem erneut klassifizierte Ochsenkopfrunde führt auf 18,9 Kilometern durch stille, verschneite Fichtenwälder, die malerischen Orte Fichtelberg, Bischofsgrün und Warmensteinach und vorbei an gemütlichen Einkehrmöglichkeiten mit regionalen Spezialitäten. Daneben bieten sieben weitere beschilderte Routen durch Echowald, Walderlebnispfad & Co. abwechslungsreiche Touren durch die winterliche Landschaft.

schnee im fichtelgebirge ochsenkopf tourismuszentrale fichtelgebirge ev florian trykowski
Schneeschuhwandern mit beeindruckenden Fernblicken© Tourismuszentrale Fichtelgebirge e.V._Florian Trykowski

Eine der schönsten Arten die verschneite Natur in den Höhenlagen des Fichtelgebirges zu entdecken, ist eine ökologisch geführte Schneeschuhwanderung am Ochsenkopf, Waldstein, Epprechtstein, Kornberg oder an der Kösseine. Die Touren sind so ausgelegt, dass die Lebensräume seltener Tierarten wie Luchs, Auerhahn und Schwarzspecht respektiert und dauerhaft geschützt werden. Zusammen mit einem ortskundigen Führer geht es auf ausgezeichneten Wegen über verschneite Wiesenflächen, durch Fichtenwälder, über Panoramawege und entlang von Bächen und Weihern.

Familienspaß im winterlichen Fichtelgebirge

Eisstockschießen, Eislaufen und zahlreiche (Natur-)Rodelbahnen nahe der Luisenburg in Wunsiedel und in Fleckl versprechen Schneegaudi für Groß und Klein. Warm eingehüllt geht es mit dem Pferdeschlitten durch die verschneite Landschaft nach Bischofsgrün, wo jedes Jahr das Rosenmontags-Schneemannsfest stattfindet. Aus einer spontanen Idee heraus entstanden, bauen die Freiwilligen um die Initiatoren Horst und Berndt Heidenreich mit Bagger und Schaufeln alljährlich Deutschlands größten Schneemann. Seit mehr als 30 Jahren wird der rund zwölf Meter hohe Schneekoloss Jakob mit eigens gebrautem Schneemannbier, Schmankerl-Buden, Fackelzug, Maskenfete und DJ-Party gefeiert.

jpg schlittenpartie am ochsenkopf tourismuszentrale fichtelgebirge florian trykowski
Schlittenpartie am Ochsenkopf © Tourismuszentrale Fichtelgebirge e.V._Florian Trykowski

Das könnte auch interessant sein