Home Aktiv Mountainbiken: 10 Highlights in Kärnten

Mountainbiken: 10 Highlights in Kärnten

von Anna Müller
Foto: Kärten Werbung

Abonniere jetzt unseren Urlaubsnews Verteiler und verpasse keine News & Angebote mehr!

Mit dem Bike hinauf auf grasgrüne Gipfel, die mit herrlichen Weitblicken locken, rund um klare und saubere Badeseen, die in der warmen Sommersonne glitzern, oder mit einer Stirnlampe ausgerüstet durch das Innere der Berge – in Kärnten finden Mountainbiker viele abwechslungsreiche Strecken inmitten einer unverfälschten Naturlandschaft. Insgesamt stehen Mountainbikern in Österreichs südlichstem Bundesland nicht weniger als 3000 legalisierte Mountainbike-Kilometer und Dutzende Trails zur Verfügung. Hier zehn Gründe, was Mountainbiken in Kärnten besonders macht

Österreichweit einzigartig und neu seit 2020 ist die Bike Card „Flow Trails Kärnten“, mit welcher der perfekte Bikeurlaub von der nachhaltigen Anreise über Gepäcktransport, Unterkünfte und Shuttledienst garantiert ist. Mit der „Flow Trail Card” kann man in sechs Bikeareas (Bikeparks Nassfeld, Weissensee, Turracher Höhe, Bad Kleinkirchheim, Petzen, Koralpe) von Mai bis Oktober mehr als 30 Flow Trails genießen.

Im Sommer 2019 wurde der längste Flow Trail Europas in Bad Kleinkirchheim eröffnet. Von der Kaiserburg auf rund 1800 Meter geht es 15 Kilometer hinunter bis zur Talstation der Gondelbahn im Zentrum von Bad Kleinkirchheim. Der Trail ist das große Aushängeschild von „Nockbike“.

„Nockbike“ meint das Mountainbike-Paradies in den Nockbergen rund um Bad Kleinkirchheim und den Millstätter See mit einem hunderte Kilometer langen, bestens ausgeschilderten Streckennetz. Besonders großen Anklang finden die Single-Trailabfahrten – einige bieten einen Höhenunterschied von bis zu 1100 Meter. Im „Nockbike“ Kompetenzzentrum der Sportschule Krainer genießen Biker eine hervorragende Betreuung: Neben dem klassischen Bikeverleih werden täglich geführte Mountainbike Touren in zwei Leistungsgruppen, professionelle Fahrtechnik-Schulungen oder Schnuppertouren angeboten.  www.nockbike.at

Kein Geringerer als Diddie Schneider, einer der besten Mountainbike-Strecken-Designer der Welt, hat 2015 auf der Petzen in Südkärnten mit dem Flow Country Trail sein Meisterwerk verwirklicht. Der bis 2019 längste Flow Trail Europas ist nicht nur für Profis sondern auch für Anfänger geeignet, man benötigt keine spezifischen Technikkenntnisse. Zum Einstieg des Trails geht es mit der Bergbahn. Über dezente Anleger, Roller und Sprünge geht es Höhenmeter für Höhenmeter nach unten, Fahrspaß wartet auf der gesamten Strecke, hinter jeder Kurve. Während der Abfahrt hat man auch weitreichende Panoramablicke auf die umliegenden Seentäler Südkärntens. Ein spannender Übungsparcours mit einem Dirt- und Pump-Park sowie ein Übungsgelände für Kinder wurden an der Talstation des Berges errichtet, damit Neulinge ihr Können vorab testen können. Das Angebot wird ständig durch neue Strecken erweitert. 2018 wurde auf den grenzübergreifenden Trails und Strecken die Enduro Word Series ausgetragen. Die weltbesten Endurofahrer stellten der Region Südkärnten ein perfektes Zeugnis aus.

e mountainbike katschberg f Anze Furlan
Foto: Anze Furlan

Schon mal mit dem Mountainbike durch einen aufgelassenen Bergwerksstollen gefahren? In Südkärnten ist das möglich. Ausgerüstet mit Stirnlampe und Helm fährt man durch den sieben Kilometer langen Stollen. Mächtige Steinformationen und Hallen, die bis zu 30 Meter hoch sind, erwarten einem im Inneren des Berges. Und so ganz nebenbei fährt man über die Grenzen Kärntens hinaus, denn der Einstieg in den Stollen befindet sich bereits in Slowenien. Ein grenzenloses Abenteuer für die ganze Familie. 2018 wurde das Angebot im Stollen durch einen rund 2 km langen Trail erweitert. Info: www.stollenbiken.at

Ein rund 950 km umfassendes MTB-Netz mit 46 abwechslungsreichen Touren unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade finden Biker in der BIKEworld of Mountains & Lakes in den Karnische Alpen, Julischen Alpen und Gailtaler Alpen. Die Vielfalt der Alpen-Adria-Region lernt man am besten bei einer grenzüberschreitenden Tour nach Italien kennen, wo man die Kultur und Kulinarik zweier Länder entdecken kann. Zu den Höhepunkten zählen 11 Single-Trails, der Flow Trail MEX Line I und der 11,7 Kilometer lange Lift & Bike Giro. Und bei Bedarf sorgen drei Sommerbergbahnen für ein bequemes „uphill“.

Eine herrliche Kombination aus Biken, Baden und Schwimmen findet man im Naturpark Weissensee. Direkt vom Ufer des reinsten Badesees der Alpen führen 13 Mountainbike-Strecken mit 160 km Länge und allen Schwierigkeitsgraden in die umliegende Bergwelt. Ein Genuss ist die Tour zur Naggler Alm. Unmittelbar neben der Almhütte befindet sich ein drei Kilometer langer Mountainbike-Technik-Parcours, der klassische Gelände-Schwierigkeiten simuliert. Wer die Naggler Alm mit weniger Muskelkraft erreichen will, für den steht bei der Weissensee Bergbahn ein eigener MTB-Transportsessel bereit, der Biker und Bike in 12 Minuten Fahrzeit und bei herrlicher Aussicht auf den Weissensee zur Naggler Alm bringt. Ideal für Familien ist das Angebot „Bike & Boot”, bei der man einige Bikestrecken mit der Weissensee Schifffahrt kombiniert.

Mit großem Aufwand entstand mit der Initiative Lake.bike in der Region Villach ein attraktives Mountainbike-Netz mit mehr als zehn Trails und etlichen Touren in der Region rund um den Faaker See. Mittlerweile trifft sich im ehemaligen Skizentrum Baumgartnerhöhe die internationale Mountainbike-Szene, um die in Kärnten einzigartige Berg-Seen-Kulisse zu genießen. Dieses Angebot wird ständig erweitert. Ein weiteres Highlight ist die stadtnahe Area one (Trail- und Übungspark) in Villach.

Seit kurzem befinden sich auf der Koralm, auf der Grenze zur Steiermark, zwei neue Mountainbike Flow Trails (8 km). Die kuppelbare 4er-Sesselbahn Burgstallofen bringt Räder und Biker auf den Berg. Neben den beiden Flow Trails, dem Familytrail und dem Wolfstrail gibt es ein Übungsgelände für Kinder und Anfänger. Es befindet sich direkt im Zentrum neben der Liftkassa. Das Übungsgelände umfasst 5500 Quadratmeter.

Mit Sommer 2020 wurde das umfangreiche Sommerangebot auf der Turracher Höhe um eine Attraktion reicher: die Turracher Höhe Trail Area – sowohl für anspruchsvolle Biker als auch für Anfänger. Der 7 Kilometer lange und naturbelassene Kornock Flowtrail (Schwierigkeitsgrad blau, 400 Höhenmeter) schlängelt sich über Wellen, rollbare Doubles, Anliegerkurven und Holzstege zur Talstation der Kornockbahn und sorgt mit seinem herrlichen Ausblick auf die umliegenden Nockberge und den Turracher See für maximalen Fahrspaß. Anfänger jeden Alters können mit Bikeguides auf eigenen Übungstrails erste Trailerlebnisse direkt an der Talstation erfahren und sich anschließend auf dem Üwi Trail beim Übungswiesenlift (Schwierigkeitsgrad grün/blau, 600 Meter und 85 Höhenmeter) auf den Kornock Flowtrail vorbereiten.

Das könnte auch interessant sein

Wir verwenden Cookies um die Seite für unsere Leser immer weiter zu verbessern. Danke ist okay mehr lesen