Home Kultur Fellini-Museum in Rimini: Oscarpreisträger bekommt eigenes Museum

Fellini-Museum in Rimini: Oscarpreisträger bekommt eigenes Museum

von Anne von Heydebrand

Abonniere jetzt unseren Urlaubsnews Verteiler und verpasse keine News & Angebote mehr!

Am 19. August eröffnet in Rimini das lang ersehnte Fellini-Museum an gleich drei stimmungsvollen Altstadt-Standorten: Castel Sismondo, Palazzo del Fulgor und Piazza Malatesta.

Fellini und Rimini

Wer alt genug ist, mag sich erinnern: Die Rennwagen der Mille-Miglia-Rallye, die über die 2.000 Jahre alte Tiberiusbrücke rasen. Die Schneeballschlacht am Pigna-Brunnen und die Szene mit dem Pfau. Der linkische Verführungsversuch im Cinema Fulgor. Und natürlich das märchenhafte Grandhotel, Ort glamouröser Partys, die von der einheimischen Jugend klammheimlich durchs Gebüsch beobachtet werden. „Wir erspähten die nackten Rücken von Frauen, die wie Gold erschienen, umfangen von den Armen der Männer im weißen Smoking“, schreibt Federico Fellini Jahre später in seinem Buch „La mia Rimini“. Der weltberühmte Regisseur kam 1920 in Rimini zur Welt und kehrte auch später immer wieder aus seiner Wahlheimat Rom in seine Geburtsstadt zurück.

Federico Fellini al grand hotel ©APT Servizi Regione Emilia Romagna
Federico Fellini al grand hotel © APT Servizi Regione Emilia Romagna

Das kulturelle Erbe wird bewahrt


In der Heimatstadt des bekannten Filmemachers wird nun das Fellini Museum Rimini eröffnet, ein diffuses Museumszentrum und das weltweit größte Museumsprojekt, das dem Genie, der hinter Kultfilmen wie La Strada, Amarcord oder La Dolce Vita steht, gewidmet ist. Ein magischer Ort, der Emotionen weckt und in dem sich Innovation, Forschung und Experimente mit den klassischen Regeln der Kunst messen. Dabei geht es nicht darum, das filmische Werk Fellinis als Ganzes zu präsentieren und auch nicht um eine Hommage an den 1993 verstorbenen Regisseur. Man möchte vielmehr das kulturelle Erbe des großen Filmemachers in der Geschichte des Kinos aufwerten und die Stadt, die eine so wichtige Rolle in vielen seiner Filme spielt, zu einem räumlichen und konzeptuellen Rundgang verdichten. Dem Besucher soll eine immersive Erfahrung geboten werden, ein nahtloser Übergang von Gedanken und Orten, von Innen- und Außenräumen, von partizipativen Erzählungen und Dialogen, die Rimini zum Ausgangspunkt einer imaginären Reise und zum Schlüssel zu einer Welt, in der alles vorstellbar ist, machen.

© ArchivioComuneRimini 5
Museo Fellini © ArchivioComuneRimini

Drei zentrale Punkte

Das Museum entfaltet sich um drei zentrale Punkte in der Altstadt des historischen Badeorts: Castel Sismondo, eine mächtige, von Filippo Brunelleschi entworfene Festung aus dem 15. Jahrhundert; Palazzo del Fulgor, ein Gebäude aus dem 18. Jahrhundert, in dessen Erdgeschoss das legendäre Cinema Fulgor untergebracht ist, das in Amarcord verewigt und vom dreifachen Oscar-Preisträger Dante Ferretti renoviert wurde; Piazza Malatesta, eine große, teilweise begrünte Fläche mit Veranstaltungsstätten, Kunstinstallationen, einem riesigen Wasserschleier, der an den antiken Burggraben erinnert, und einer großen runden Bank, die wie im Finale von 8½ als Hymne an das Leben, die Solidarität und den Wunsch nach Gemeinsamkeit gedacht ist.

In seiner neuen Gestaltung wirkt Piazza Malatesta wie ein weitläufiger Platz der Träume. In einem nicht nur symbolischen Ring umschließt er das kulturelle Herz Riminis mit dem Fellini-Museum, dem von Giuseppe Verdi eingeweihten und 2018 restaurierten Teatro Galli und dem in zwei Palästen aus dem 14. Jahrhundert untergebrachten Zentrum für zeitgenössische Kunst PART (Palazzi dell’Arte Rimini). Das Projekt ist Teil eines großangelegten Plans, der die Sanierung der Infrastruktur sowie die Aufwertung des kulturellen und architektonischen Erbes der Stadt und ihres historischen Zentrums vorsieht.

prova luci malatesta © ArchivioComuneRimini
© ArchivioComuneRimini

Riminis Bürgermeister Andrea Gnassi über das Museum

Das neue Fellini-Museum versteht sich als Ort der Kreativität im Zeichen des visionären Geistes Fellinis. Es wurde vom Kulturministerium in die Liste der wichtigsten Projekte des nationalen Kulturerbes aufgenommen und wird vom Kulturminister Dario Franceschini im Rahmen der Internationalen Filmfestspiele von Venedig am Dienstag, dem 31. August 2021, auf dem Lido von Venedig vorgestellt.

Riminis Bürgermeister zeigt sich stolz über das neueste große Projekt in seiner Stadt: „Das Fellini-Museum hat für Rimini die gleiche Bedeutung und den gleichen Stellenwert wie das Guggenheim-Museum für Bilbao”, kommentiert Riminis Bürgermeister Andrea Gnassi. „Ein Motor und Anziehungspunkt für Kultur und Kunst, scheinbar ein kultureller Raum, in Wirklichkeit die Matrix einer Erneuerung der gesamten Stadt, die sich auf die Anziehungskraft der Kunst als universelle Sprache und Sprache der Schönheit als “öffentliches Gut” stützt, um mit dieser neuen Entwicklung die gesamte Gemeinschaft zu erreichen. Das ist es, was wir auch in Rimini mit dem Fellini-Museum erreichen wollen: ein nahtloser “Dialog” zwischen Innen- und Außenräumen, der Dreh- und Angelpunkt einer territorialen Neubelebung, in der Kreativität und Phantasie Rimini und seinen Weg in Gegenwart und Zukunft positiv beeinflussen können. Im Namen und in der Aura von Federico Fellini. Das Fellini-Museum wird ein visionärer Ort in ständiger Entwicklung sein, an dem Forschung, der unablässige Beitrag von Kunst und Künstlern mit Innovation und Technologie kombiniert werden, um Fellinis poetisches Erbe zu fördern. Ein Museum, das die Filmwelt Fellinis nicht als fertiges Werk, dem man huldigen muss, interpretieren will, sondern als Schlüssel zu “tutto si immagina” – also einer Phantasiewelt, die im Kopf entsteht (Anm. d Red.). Das war Fellinis Vorstellung, und das wird der Schlüssel zu diesem großen Museum sein.“

Andrea Gnassi © ArchivioComuneRimini 3
Andrea Gnassi © ArchivioComuneRimini

Die Eröffnungszeremonie findet am Donnerstag, dem 19. August 2021 ab 20.30 Uhr statt. Jeweils am 20., 21. und 22. August 2021 werden von 10.00 bis 24.00 Uhr kostenlose Führungen für die Öffentlichkeit angeboten. Besucher mit einem Green Pass können ihren kostenlosen Besuch auf der Website des Museums buchen (fellinimuseum.it).

Das könnte auch interessant sein

Wir verwenden Cookies um die Seite für unsere Leser immer weiter zu verbessern. Danke ist okay mehr lesen